LAUPHEIM – Am Donners­tag, dem 23. Juni wurde die Kapel­len­stra­ße nach einer zweijäh­ri­gen Bauzeit feier­lich eröff­net. „Die Kapel­len­stra­ße ist eine der wichtigs­ten Verkehrs­adern der Stadt. Im Laufe der Zeit hatte sich aber ihr Zustand zuneh­mend verschlech­tert und wenn man ein medizi­ni­sches Bild heran­zieht, so konnte man sagen: Die Arterie verkalkt, der Durch­fluss nur noch stockend möglich und die Gefahr eines Infark­tes sicher­lich nicht abwegig“, betont Erste Bürger­meis­te­rin Eva-Britta Wind. Aufgrund dieser wirklich drasti­schen Progno­se wurde in der Vergan­gen­heit bereits öfter ein Anlauf für die Sanie­rung gewagt, doch erst mit dem Beschluss des Gemein­de­ra­tes am 21. Oktober 2019, wurden die Weichen für die Sanie­rung gestellt. 

Der Spaten­stich im Juni 2020 signa­li­sier­te den Start­schuss für die Bauar­bei­ten. Neben der Rundum­er­neue­rung der Fahrbahn und Gehwe­ge wurden die Kanali­sa­ti­on und die Wasser­lei­tun­gen komplett ausge­tauscht. Ebenso wurde im Zuge der Bauar­bei­ten der Breit­band­aus­bau umgesetzt und die Straßen­be­leuch­tung erneu­ert. Um die Nutzung des Fahrrads in der Innen­stadt weiter zu fördern, wurde zusätz­lich ein Fahrrad­strei­fen einge­plant, wobei die optische Gestal­tung noch ausge­führt wird. Die neuan­ge­leg­te Stein­mau­er sowie die Anpflan­zun­gen sollen die Aufent­halts­qua­li­tät weiter steigern. Diese Maßnah­men sollen nicht nur zur Attrak­ti­vie­rung dienen, sondern ebenfalls zur Entschleu­ni­gung. Le