Getrie­ben von den steigen­den Corona-Infek­ti­ons­zah­len erteilt die Landes­re­gie­rung weite­ren Locke­run­gen eine Absage. Auch an den Grund­schu­len gibt es ab Montag stren­ge­re Vorgaben.

Baden-Württem­berg hat angesichts der steigen­den Corona-Infek­ti­ons­zah­len im Land weite­ren Locke­run­gen eine Absage erteilt. Der für frühes­tens ab dem 22. März geplan­te Öffnungs­schritt werde zurück­ge­stellt, teilte eine Spreche­rin des Staats­mi­nis­te­ri­ums am Donners­tag mit. «Die aktuel­le Lage ist derart dynamisch, dass wir unsere Maßnah­men an diesem Infek­ti­ons­ge­sche­hen ausrich­ten müssen», teilte Minis­ter­prä­si­dent Winfried Kr