RAVENSBURG/WEINGARTEN — Eine neue öffent­li­che Ladesäu­le für Elektro­fahr­zeu­ge steht ab sofort direkt vor der VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG in der Kirch­stra­ße 6 in Weingarten. 

Arnold Miller, Vorstand der VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG, und Dr. Andre­as Thiel-Böhm, Geschäfts­füh­rer der Techni­sche Werke Schus­sen­tal GmbH & Co. KG (TWS) haben sich für die Ladesta­ti­on einge­setzt. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kundin­nen und Kunden und den Bürge­rin­nen und Bürgern eine Lademög­lich­keit direkt bei uns in Weingar­ten bieten können“, so Arnold Miller. Gemein­sam mit der TWS hat die VR Bank jetzt die dritte Ladesta­ti­on in der Region ermög­licht — zwei weite­re stehen bereits in Waldburg und Bodnegg. „Unser Ziel ist es, die CO2-Emissio­nen auch auf den Straßen zu reduzie­ren. Eine wichti­ge Voraus­set­zung haben wir hier geschaf­fen“, hält Dr. Andre­as Thiel-Böhm fest. 

Doch dazu brauche es auch die entspre­chen­de Infra­struk­tur und Partner wie die VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG im Boot. Denn eine funktio­nie­ren­de Ladein­fra­struk­tur sei Grund­la­ge für die Energie­wen­de auch im Verkehrs­sek­tor. Die TWS kümmert sich an mehre­ren Orten in der Region um den Ausbau der Ladein­fra­struk­tur – für eine nachhal­ti­ge Entwick­lung in der Region.

Die Ladesta­ti­on in der Weingar­te­ner Kirch­stra­ße 6 verfügt über zwei sogenann­te Typ-2-Anschlüs­se mit einer maxima­len Ladeleis­tung von jeweils 22 Kilowatt. Den Betrieb der neuen Strom­tank­stel­le übernimmt die TWS: Gespeist wird die neue Ladesäu­le mit twsNa­tur­strom, dessen hoher Nutzen für die Energie­wen­de durch das ok-power-Label belegt ist. Abgerech­net wird die in den Akku übertra­ge­ne Energie pro Kilowatt­stun­de. Bezah­len können E‑Mobilisten den Ladevor­gang kontakt­los mit allen gängi­gen Kredit- und Girokar­ten und mit der twsEmobil-Ladekarte.