Fried­richs­ha­fen — In Zusam­men­ar­beit mit dem Stadt­werk am See hat die Stadt Fried­richs­ha­fen neue Ladesta­tio­nen für E‑Bikes und Pedel­ecs am Antoni­us­platz errich­ten lassen. Dieser Service ist kosten­los.

Gäste und Einhei­mi­sche können dort — laut gemein­sa­mer Mittei­lung der Stadt und des Stadt­werks — künftig ihre Elektro­fahr­rä­der kosten­frei aufla­den. Für Oberbür­ger­meis­ter Andre­as Brand ein weite­rer, erfreu­li­cher Schritt in Richtung E‑Mobilität in Fried­richs­ha­fen.

“E‑Bikes und Pedel­ecs haben durch die Corona-Zeit noch einmal einen gewal­ti­gen Schub erfah­ren. Es passt also hervor­ra­gend, dass wir nun direkt in der Nähe zu Innen­stadt und Gastro­no­mie Lademög­lich­kei­ten haben”, erklärt OB Brand.

Gäste könnten so ihr Fahrrad laden und gleich­zei­tig einen Stadt­bum­mel machen oder die nahen Cafés und Restau­rants besuchen. “Gerade für Tages­aus­flüg­ler aus der Umgebung ist das ein perfek­tes Angebot”, sagt Brand.

Die Ladesta­ti­on bietet vier abschließ­ba­re Fächer mit jeweils zwei gängi­gen 230-Volt-Steck­do­sen. “Aufgrund der vielen verschie­de­nen Akku-Typen, die auf dem Markt sind, war das die beste Lösung“, stellt Alexan­der-Flori­an Bürkle klar.

Der Geschäfts­füh­rer des Stadt­werks am See weiß: “E‑Bike-Fahrer haben ohnehin meist ihr eigenes Netzteil dabei. Den Ökostrom zum Laden gibt es an der neuen Stati­on übrigens kosten­los, das Stadt­werk übernimmt die Strom­kos­ten.”

Die Ladesta­ti­on in Fried­richs­ha­fen funktio­niert ganz einfach: Mit einem 50-Cent- oder Ein-Euro-Stück als Pfand kann man das jewei­li­ge Fach abschlie­ßen.

Und: In den Ladefä­chern sind zusätz­lich noch Ladeka­bel für verschie­de­ne Handy-Typen in den Fächern fest verbaut. So könne man auch sein Handy einfach und kosten­los “auftan­ken”.