Einige Zehntau­send Parkplät­ze für Lastwa­gen fehlen im Moment in Deutsch­land. Das führt mitun­ter zu lebens­ge­fähr­li­chen Situa­tio­nen. Immer mehr Firmen bieten nun Hilfe an. Das soll die Zahl der Unfäl­le senken, aber noch weite­re positi­ve Neben­ef­fek­te haben.

«Das größte Problem ist das Parken», sagt der Lkw-Fahrer. «Das ist das Grauen eines jeden Fernfah­rers, weil du genau weißt, du kriegst keinen Parkplatz.» Er schil­dert seine Erfah­run­gen in einem Video von Kravag Truck Parking — Erfah­run­gen, die wohl jeder Kolle­ge, jede Kolle­gin schon mehrfach gemacht hat. Die Folgen sind nicht nur für die Betrof­fe­nen relevant, die Lenkzei­ten einhal­ten müssen: Gestress­te oder übermü­de­te Fahrer verur­sa­chen leich­ter Unfäl­le. Und wild abgestell­te Lkw sind ebenfalls ein Risiko.

Parkplatz­not ist für die Branche seit Jahren ein großes Problem. In Zahlen ausge­drückt: Im vergan­ge­nen Jahr gab es nach Daten des Kraft­fahrt-Bundes­amts fast 3,3 Millio­nen Lastwa­gen in Deutsch­land (Stand 1. Januar) — im Vergleich zum Vorjahr vier Prozent mehr. Laut Kravag Truck Parking fehlen pro Nacht mehr als