FRIEDRICHSHAFEN — Bald ist es soweit: Ende 2020 ist die neue Sport­hal­le in Fisch­bach fertig. Dann wird durch das Stadt­bau­amt die Abnah­me des Gebäu­des statt­fin­den und die Halle an das Amt für Bildung, Betreu­ung und Sport überge­ben. Wegen der Corona Pande­mie wird es derzeit keine feier­li­che Einwei­hung geben können, sicher aber eine offizi­el­le Schlüs­sel­über­ga­be durch Oberbür­ger­meis­ter Brand. Ab Febru­ar 2021 kann in der neuen Halle Sport betrie­ben werden. Die Kosten belau­fen sich auf 8,75 Millio­nen Euro und liegen damit im Kostenrahmen. 

„Die neue Sport­hal­le bietet optima­le Bedin­gun­gen sowohl für die Schüle­rin­nen und Schüler wie auch für die Sport­le­rin­nen und Sport­ler. Sie stärkt den Stand­ort Fisch­bach und steigert die Lebens­qua­li­tät. Nachdem wir in den letzten Jahren mehre­re Hallen reali­siert haben und uns nun auch auf die neue Sport­hal­le in Fisch­bach freuen, können wir uns den nächs­ten Projek­ten zuwen­den. Im Blick haben wir zum Beispiel die Rotach-Halle, auch wenn wir noch nicht wissen, wann der Haushalt dies zulas­sen wird“, so Oberbür­ger­meis­ter Andre­as Brand.

Die Sport­hal­le Fisch­bach ersetzt die in die Jahre gekom­me­ne Sport­hal­le am Schul­zen­trum in Fisch­bach an gleicher Stelle. Sie ist ein wichti­ger Baustein für Schulen, Sport und Freizeit in Fischbach.

Am 22. Juni 2015 hat der Gemein­de­rat dem Bau einer neuen Dreifeld-Sport­hal­le in Fisch­bach zugestimmt. Im Januar 2019 wurde die bishe­ri­ge Sport­hal­le abgebro­chen und im April mit dem Bau der neuen Halle begon­nen. Die Sport­hal­le in Fisch­bach ist fast baugleich mit der Sport­hal­le in Ailin­gen, die zuvor neu gebaut wurde. Die Bürge­rin­nen und Bürger Fisch­bachs waren bei der Reali­sie­rung ihrer Sport­hal­le vielfäl­tig einge­bun­den. Vor allem in Detail­fra­gen wurden die Bedar­fe der Verei­ne und Schulen berück­sich­tigt und auch die Fisch­ba­cher Runde hat sich mit Ideen und Vorschlä­gen einge­bracht und den Baufort­schritt verfolgt.

Der Zugang zur Halle liegt direkt beim Schul­hof und ist in Richtung Schul­ge­bäu­de ausge­rich­tet. Der Besucher­ein­gang ist vom Sport­ler­ein­gang getrennt. Durch ein großes Schie­be­ele­ment im Foyer kann der öffent­li­che Bereich, der im norma­len Schul­be­trieb nicht genutzt wird, getrennt werden. Schüler und Sport­ler kommen über das Foyer direkt zu den Umklei­den und in die Sport­hal­le. Die Umklei­den, die WCs, die Zugän­ge zu den Hallen­drit­teln, die Geräte­räu­me und der Regie- und Sanitäts­raum sind auf einer Hallen-Längs­sei­te angeord­net. Vom Foyer aus gelangt man über den Flur zum Besucher-WC. Zentral ist dort auch ein Behin­der­ten-WC angeord­net. Daran anschlie­ßend folgen die Umklei­de­räu­me für die Lehrer mit Duschen und WCs sowie die Umklei­de­räu­me für die Sport­le­rin­nen und Sport­ler mit den Dusch- und Sanitärbereichen.

Die WC- und Umklei­de­räu­me können mit Wärme­rück­ge­win­nung belüf­tet werden. Direkt an den Sport­flä­chen befin­den sich die Geräte­räu­me und der kombi­nier­te Regie- und Sanitäts­raum. Ebenfalls an das Foyer angeglie­dert ist der Mehrzweck-Gymnas­tik­raum mit separa­ten Abstell­be­rei­chen. Besucher werden über eine Treppe im Eingangs­be­reich nach oben geführt. Über einen Aufzug kann das obere Geschoss barrie­re­frei erreicht werden. Dort befin­den sich eine Teekü­che mit Ausga­be­the­ke, eine kleine Galerie mit Blick in die Halle und eine feste Tribü­ne mit rund 200 Sitzplät­zen. Durch die Anord­nung der Tribü­ne über den Geräte­räu­men können die erfor­der­li­chen Raumhö­hen optimal genutzt werden.

Die Technik­räu­me für Heizungs- und Elektro-Unter­ver­tei­lung sowie Lüftung befin­den sich ebenfalls im Oberge­schoss mit kurzen Instal­la­ti­ons­we­gen zum bestehen­den Anschluss­schacht an die Nahwär­me­lei­tung. Um die Klima­schutz­zie­le zu verwirk­li­chen, wur