TUTTLINGEN — Am Mittwoch, 27. April 2022, wurde der neue Physik­raum der Fritz-Erler-Schule Tuttlin­gen gemein­sam mit Landrat Stefan Bär, Schul­lei­ter Rainer Leuth­ner, dem stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­ter Thomas Postat­ny, der Physik­leh­re­rin Dr. Michae­la Oettle, Sandra Muschal vom Hochbau­amt, Ines Rudolf von der Schul­ver­wal­tung sowie Schüle­rin­nen und Schülern feier­lich eröffnet.

Auf Initia­ti­ve der Fachschaft Natur­wis­sen­schaf­ten und mit Unter­stüt­zung des Landkrei­ses als Schul­trä­ger konnte im Bestands­ge­bäu­de 29 ein neuer Physik­raum mit zeitge­mä­ßer Experi­men­tier­aus­stat­tung entste­hen. Neben einer umfas­sen­den Renovie­rung und digita­len Neuaus­stat­tung, deren Gesamt­kos­ten sich auf rund 80.000 € belau­fen haben, war es der Fritz-Erler-Schule möglich, zusätz­lich Experi­men­tier­sät­ze der Firma Mekru­phy aus den Berei­chen Mecha­nik, Elektrik, Optik und Schwin­gun­gen anzuschaf­fen. Dabei können die Schüle­rin­nen und Schüler eigen­stän­dig – mithil­fe der modular aufge­bau­ten Experi­men­tier­käs­ten – natur­wis­sen­schaft­li­chen Themen und Frage­stel­lun­gen nachgehen.

Landrat Stefan Bär lobte den neuen, moder­nen Physik­raum und bekräf­tig­te: „Durch die gelun­ge­ne Renovie­rung kann zukünf­tig ein zeitge­mä­ßer, kompe­tenz­ori­en­tier­ter Physik­un­ter­richt gewähr­leis­tet werden, der den Schüle­rin­nen und Schülern eine neue, fortschritt­li­che Dimen­si­on des eigenen Experi­men­tie­rens und Erpro­bens des erlern­ten Unter­richts­stof­fes bietet.“

Schul­lei­ter Rainer Leuth­ner beton­te bei der Einwei­hung: „Der neue Physik­raum war nicht mehr verkehrs­si­cher und somit war eine entspre­chen­de Restau­ra­ti­on unumgäng­lich. Diese ist in mehre­ren Etappen erfolgt, zum Teil auch am Wochenende.“

Nicht nur Rainer Leuth­ner zeigte sich sehr zufrie­den mit dem neuen Unter­richts­raum, auch die Physik­leh­re­rin Dr. Michae­la Oettler war begeis­tert von der neuen Ausstat­tung und den Verbes­se­run­gen, die diese für den künfti­gen Physik­un­ter­richt mit sich bringen werden: „Die Schüle­rin­nen und Schüler können in Zukunft sehr viel selbst auspro­bie­ren und experi­men­tie­ren. Im Ideal­fall kommen die Frage­stel­lun­gen von den Schüle­rin­nen und Schülern, die Lehrkraft gibt darauf­hin einen entspre­chen­den Impuls und somit können reale Frage­stel­lun­gen auf die Labor­si­tua­ti­on herun­ter­ge­bro­chen werden.“

Mehre­re Schüle­rin­nen und Schüler haben bei der Eröff­nung des renovier­ten Physik­raums eine Auswahl der neuen Experi­men­tier­käs­ten veran­schau­licht, so z.B. den Elektrik-Baukas­ten zum Thema Schalt­krei­se. Diese Model­le erset­zen sehr gut die bishe­ri­gen Zeich­nun­gen per Hand. Die Schüle­rin­nen und Schüler der Fritz-Erler-Schule Tuttlin­gen freuen sich bereits auf die vielen neuen Möglich­kei­ten und einen moder­nen, innova­ti­ven Physikunterricht.