WEINGARTEN — Eine kleine süße Überra­schung haben alle Radfah­re­rin­nen und Radfah­rer geschenkt bekom­men, die am Nikolaus­tag gut beleuch­tet in Weingar­ten unter­wegs waren – und das waren erfreu­lich viele. 

Schoko­h­er­zen für alle, die im Dunkeln mit funktio­nie­ren­dem Licht radeln: Der Nikolaus und Weingar­tens Bürger­meis­ter Alexan­der Geiger haben am Montag­abend auf dem Platz zur Waldseer Straße gut beleuch­te­te Radfah­ren­de mit einem kleinen Schoko­h­erz belohnt. In einein­halb Stunden kamen rund 50 vorbild­lich ausge­stat­te­te Radfah­re­rin­nen und Radfah­rer vorbei. Nur wenige waren ohne Licht auf der Straße. Sie bekamen eine Postkar­te mit dem Hinweis, sich um ihre Beleuch­tung zu kümmern. Mit Unter­stüt­zung des Fahrrad­ge­schäfts BICI hat die Stadt außer­dem unter allen Radle­rin­nen und Radlern zwei Geschen­ke verlost: Maximi­li­an Schaff­ner gewann ein hochwer­ti­ges Beleuch­tungs­set samt Reflex­bän­dern, Margret Klemt wurde mit einem Reflex­band­set überrascht.

Sehen und gesehen werden – das ist gerade in der dunklen Jahres­zeit von großer Bedeu­tung. Die Aktion ist vor sechs Jahren im Rahmen der landes­wei­ten Beleuch­tungs­kam­pa­gne „Tu’s aus Liebe“ gestar­tet. Sie soll das Augen­merk auf die Verkehrs­si­cher­heit im Radver­kehr lenken.