WANGEN — Das Kranken­haus in Wangen im Allgäu hat seine Notauf­nah­me wegen Corona-Infek­tio­nen bei Mitar­bei­tern und Patien­ten geschlos­sen. Auch im Klini­kum Tettnang steigt die Zahl der Infizierten.

Am Kranken­haus in Wangen im Allgäu, das zum Oberschwa­ben­kli­nik-Verbund gehört, sind acht Patien­ten positiv auf das Corona-Virus getes­tet worden. Schnell­tests hätten auch Auffäl­lig­kei­ten bei vier Mitar­bei­tern gezeigt, sagte ein Sprecher der Oberschwa­ben­kli­nik. Das sei eine eindeu­ti­ge Häufung. Es soll nun Schnell­tests bei allen Patien­ten und Mitar­bei­tern geben. Außer­dem werden alle Beschäf­tig­ten mit FFP2-Schutz­mas­ken ausgestattet.

Die Notauf­nah­me sei bei der Rettungs­leit­stel­le abgemel­det worden und nehme vorerst keine Patien­ten mehr auf. Ansons­ten laufe der Betrieb im Kranken­haus weitge­hend normal, man beobach­te die weite­re Entwick­lung. Das Kranken­haus in Wangen hat rund 600 Mitar­bei­ter und etwa 200 Betten. Im Haus werden auch Covid-19-Patien­ten behan­delt, einer von ihnen liegt auf der Intensivstation.