Kinder bekom­men in städti­schen Kitas und Grund­schu­len in Freiburg vom kommen­den Schul­jahr an nur noch vegeta­ri­sches Essen. Das beschloss der Gemein­de­rat der südba­di­schen Großstadt mehrheit­lich am Diens­tag­abend. Zudem werden die Preise für Schules­sen vom Schul­jahr 2023/24 an schritt­wei­se erhöht. Der Vorschlag hatte teils hefti­ge Kritik geern­tet, unter anderem von Eltern­bei­rä­ten. Er wurde mit 27 Stimmen angenom­men, es gab 14 Gegenstimmen.

Bisher gibt es zwei Essens­va­ri­an­ten, wobei auch Fleisch und Fisch auf die Teller kommen. Die Stadt schränkt die Auswahl beim warmen Mittag­essen vor allem aus Kosten­grün­den ein. Auf länge­re Sicht sei es möglich, die Regelung mit dem Einheits­me­nü auch auf weiter­füh­ren­de Schulen anzuwen­den. Der Anteil von Bio-Produk­ten bei der Schul- und Kita-Verpfle­gung soll auf 30 Prozent steigen — bisher sind es 20 Prozent.

Vorstoß hat Beispielcharakter

De