Der Enter­tai­ner und sein Mann haben am Wochen­en­de gehei­ra­tet — aber nur standes­amt­lich. Trotzem tragen sie jetzt von der Kirche geseg­ne­te Ringe. Das gefällt offen­bar manchen Leuten nicht.

Es habe sich um einen Gottes­dienst für Lindners gestor­be­ne Mutter gehan­delt, sagte der Pfarrer der Gemein­de St. Maximi­li­an in München, Rainer Maria Schieß­ler, auf Anfra­ge. «Ich habe diese Ringe so geseg­net wie ich auch schon einen Hund geseg­net habe oder ein Auto. Man hat nichts gemacht, was nicht erlaubt ist.»

Offizi­ell verbie­tet die katho­li­sche Kirche die Eheschlie­ßung von Schwu­len oder Lesben und auch die Segnung homose­xu­el­ler Partner­schaf­ten. In konser­va­ti­ven katho­li­schen Foren sorgte die Ring-Segnung für Ärger.

Um eine Trauung habe es sich nicht gehan­delt, beton­te Pfarrer Schieß­ler. Über Anfein­dun­gen in Inter­net­fo­ren zeigte er sich erschro­cken. «Die Gewalt­tä­tig­keit des Denkens und des Redens kenne ich aus meiner Jugend nicht», sagte er.

Zur Diskus­si­on um die Segnung wollten Lindner und Schäfer sich auf Anfra­ge nicht äußern.