BAD SAULGAU — Zu einem Verkehrs­un­fall mit einer schwer verletz­ten Person kam es am frühen Sonntag­mor­gen zwischen Bad Saulgau und Bolstern. 

Kurz nach 2 Uhr befuhr der 20jährige Lenker eines BMW die L 280 von Bad Saulgau in Richtung Bolstern. In einer langge­zo­ge­nen Links­kur­ve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß im Straßen­gra­ben wuchtig gegen eine Dole. Im Anschluss daran überschlug sich der BMW mehrfach. Der Fahrer wurde einge­klemmt und musste von der Feuer­wehr mittels Spreiz­ge­rät aus seinem Fahrzeug gebor­gen werden. Er wurde schwer verletzt und anschlie­ßend ins Klini­kum nach Sigma­rin­gen verbracht.

Noch vor seinem Abtrans­port gab er gegen­über den Einsatz­kräf­ten wahrheits­wid­rig an, es seien noch andere Perso­nen mit im Fahrzeug gewesen. Dies löste eine weiträu­mi­ge Suche mittels Drohne und Polizei­hub­schrau­ber im Bereich der Unfall­stel­le aus. Betei­ligt waren an der Suche auch die Feuer­wehr Bad Saulgau mit Abtei­lun­gen aus Bogen­wei­ler und Fried­berg. Hier waren neben dem Rettungs­dienst über 60 Feuer­wehr­leu­te im Einsatz. Bei weite­ren Ermitt­lun­gen an den Wohnan­schrif­ten der angeb­li­chen Fahrzeug­insas­sen konnten diese alle wohlbe­hal­ten angetrof­fen werden. Keine der Perso­nen war zum Unfall­zeit­punkt mit im Fahrzeug.

Das Verur­sach­er­fahr­zeug wurde total beschä­digt und wurde von einem Abschlepp­un­ter­neh­men gebor­gen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Da der