LINDAU — Die Polizei­in­spek­ti­on Lindau und die Stadt­ver­wal­tung wollen auch in Zukunft eng und vertrau­ens­voll zusam­men­ar­bei­ten. Dies ist das Ergeb­nis eines ersten Kennen­ler­nens zwischen Lindaus Oberbür­ger­meis­te­rin Dr. Claudia Alfons und Micha­el Jeschke, dem neuen Leiter der Polizei­in­spek­ti­on Lindau. Wegen der Corona-Pande­mie fand dieses erste Treffen digital statt. Dem positi­ven Ergeb­nis tat dies aber aus Sicht der Betei­lig­ten keinen Abbruch.

„Wir haben bereits in der Vergan­gen­heit eng zusam­men­ge­ar­bei­tet. Das werden wir in Zukunft, wo möglich, noch inten­si­vie­ren“, waren sich Alfons und Jeschke einig. Dazu verein­bar­ten sie einen regel­mä­ßi­gen Austausch auch zu Dauer­the­men wie dem Straßen­ver­kehr in der Hochsai­son oder gegebe­nen­falls der Kontrol­le von Corona-Maßnahmen.

Einen Schwer­punkt in dem Gespräch bilde­ten auch die Treffs von Jugend­li­chen auf den Grünflä­chen der Stadt. Der vergan­ge­ne Sommer habe gezeigt, dass es hier gilt, verschie­de­ne berech­tig­te Inter­es­sen gegen­ein­an­der abzuwä­gen und akzep­ta­ble Lösun­gen, gerade für die Jugend­li­chen, zu finden, so Jeschke.