RAVENSBURG – Die Eröff­nung einer portu­gie­si­schen Schul­bi­blio­thek am Samstag, 21. Mai, in der Grund­schu­le Oberzell, nahm der portu­gie­si­sche General­kon­sul aus Stutt­gart, Dr. Leandro Amado, zum Anlass, während seines Besuches in Ravens­burg auf die Chancen der Weltspra­che portu­gie­sisch für das lokale als auch für das globa­le Mit-einan­der hinzu­wei­sen. Er wünsche sich beispiels­wei­se eine Einbin­dung des bishe­ri­gen konsu­la­risch organi­sier­ten Portu­gie­sisch-Unter­richts in die regulä­re Schul­struk­tur in Ravens­burg, so der General­kon­sul beim Empfang im Ravens­bur­ger Rathaus.

Erster Bürger­meis­ter Simon Blümcke dankte für diesen Impuls und erinner­te an die Bedeu­tung von bald 50 Jahren erfolg­rei­cher gemein­sa­mer Migra­ti­ons­ge­schich­te in Ravens­burg. Diese Vielfalt wolle man in Ravens­burg als Chance für Gesell­schaft und Wirtschaft nutzen. Denn Stadt und Region wachsen, trotz der aktuel­len geopo­li­ti­schen Heraus­for­de­run­gen, so der Erste Bürgermeister.

Ravens­burg ist die Stadt der geleb­ten Vielfalt. Gleich­be­rech­tig­te Bildungs­chan­cen und mehrspra­chi­ger Sprach­er­werb sind Zielset­zun­gen im Integra­ti­ons­kon­zept der Stadt Ravens­burg. Die Stadt Ravens­burg unter­stützt seit Jahr-zehnten den portu­gie­si­schen herkunfts­sprach­li­chen Unter­richt in der Stadt, durch die Bereit­stel­lung von Schulräumen.