RAVENSBURG — Vom 18.06.22 bis 26.06.22 veran­stal­tet der neu gegrün­de­te Verein Übergang zur Vielfalt e.V. zum ersten Mal eine von „Demokra­tie Leben!“ geför­der­te Pride Week unter dem Motto “Bunte Vielfalt für Oberschwa­ben”. Der gemein­nüt­zi­ge Verein setzt sich für die Sicht­bar­keit von LGBTQIA+- (lesbi­an, gay, bi, trans*, queer, inter*, asexual/lesbischen, schwu­len, bi, trans*, queeren, inter*, asexu­el­len)- Perso­nen im Großraum Ravens­burg ein.

Mit der Pride Week wollen die Mitglie­der von Übergang zur Vielfalt e.V. auf die Lebens- und Leidens­rea­li­tät von queeren Menschen aufmerk­sam machen.

Die Hasskri­mi­na­li­tät gegen queere Menschen steigt und noch immer werden queere Menschen gesell­schaft­lich sowie gesetz­lich diskri­mi­niert. Sei es durch das Abstam­mungs­ge­setz, welches queere Frauen zwingt ihr Kind adoptie­ren zu müssen, sogenann­te Konver­si­ons­be­hand­lun­gen, welche das Ziel haben queere Menschen zu “heilen”, das 44 Jahre alte „Trans­se­xu­el­len-Gesetz“, welches trans* Perso­nen erschwert ihren Geschlechts­ein­trag ändern zu lassen oder die beein­träch­tig­te Blutspen­de für queere Perso­nen. „Das muss sich ändern“ – findet Maria Lionti, Vorsit­zen­de des Vereins.

Der Juni ist der sogenann­te “Pride Month“. Mit dem Pride Month und dem Chris­to­pher Street Day (kurz CSD) wird an den Stone­wall Aufstand in der New Yorker „Chris­to­pher Street“, welcher im Juni 1969 statt­ge­fun­den hat, erinnert. Dort wurde die queere Bar “Stone­wall” von der Polizei gestürmt. Jedoch hat sich die queere Commu­ni­ty gewehrt und die darauf­fol­gen­den “Stone­wall Riots”, also Stone­wall Aufstän­de, sind Symbol für die queere Freiheits­be­we­gung geworden. 

“In einem Moment halte ich die Hand meiner Partne­rin, im nächs­ten Moment könnte ich im Kranken­haus sein. Hetero­se­xua­li­tät ist kein Synonym für “normal.” Ob in der Schule, auf der Arbeit oder auf der Straße müssen queere Menschen tagtäg­lich Diskri­mi­nie­rung, Gewalt und teilwei­se sogar den Tod fürchten.”,
so die Vorstän­din Laura Preuss.

“Für mich bedeu­tet „Stolz“ darauf stolz zu sein, wer ich bin. Völlig egal, ob es den Leuten gefällt, wen ich liebe oder wie ich mich anzie­he. Letztes Jahr wurden nach der ersten Queer Pride, die wir organi­siert haben, Regen­bo­gen­flag­gen verbrannt und vor ein paar Tagen ein Freund von mir in Weingar­ten verprü­gelt, weil er queer gelesen wurde. Trotz­dem werde ich sicht­bar bleiben, egal wer mir Steine in den Weg legt. Das bedeu­tet Stolz!”, fügt die Drag Queen Jona Gold, bürger­lich Jonathan Oremek, hinzu. 

Alle sind herzlich Willkom­men zur Eröff­nungs­fei­er der Pride Week am Samstag, den 18.06. um 18:00 Uhr im Hirsch­gra­ben, unabhän­gig von Geschlechts­iden­ti­tät oder Sexualität.

Am Sonntag, den 19.06. wird es eine Queere Bühne um 18:00 in der studen­ti­schen Kultur­bar „alibi“ in Weingar­ten geben. 

Von Montag, den 20.06. bis Freitag, den 24.06. finden verschie­de­ne Workshops in Weingar­ten, z.B. im Haus der Familie und Ravens­burg, z.B. im Kapuzi­ner Kreativ­zen­trum zu diver­sen Themen­fel­dern statt. Diese sind unter der Website www.uebergang-zur-vielfalt.de/prideweek/ zu finden. Auch kurzfris­ti­ge Anmel­dun­gen sind willkommen.

Im Kultur­zen­trum Linse e.V. findet am Freitag, den 24.06. um 20:00 Uhr eine bunte und queere Bühnen­show “Break Free!” statt. Dort werden Drag Queens, Drag Kings und Tunten aus der Region und aus Berlin auftreten.

Der Höhepunkt unserer Pride Week bildet der CSD am Samstag, den 25.06., welcher um 13:30 am Bahnhof in Ravens­burg beginnt und mit einen bunten Demozug nach Weingar­ten in den Stadt­gar­ten mit anschlie­ßen­der Kundge­bung führt. Im Alibi wird eine After Party mit Hoffest ab 17:00 Uhr stattfinden. 

Am Sonntag, den 26.06. rundet der Verein in Koope­ra­ti­on mit der studen­ti­schen Hochschul­grup­pe „BuntPlus“ der RWU Weingar­ten sowie der Pädago­gi­schen Hochschu­le Weingar­ten die Pride Week im Stadt­gar­ten in Weingar­ten ab.

Weite­re Infor­ma­tio­nen finden Sie auf der Website www.uebergang-zur-vielfalt.de
Bei Fragen oder für Anmel­dun­gen melden Sie sich per Mail an: info@uebergang-zur-vielfalt.de
Der Verein verfügt ebenso über einen Insta­gram Account mit dem Benut­zer­na­men: uebergang_zur_vielfalt

Alle Mitglie­der des Vereins freuen sich über eine rege Teilnahme.

</