LONDON (dpa) — Mit beden­ken­los angenom­me­nen Spenden hat der briti­sche Thron­fol­ger Prinz Charles schon öfters Kritik auf sich gezogen. Nun sorgt die Millio­nen­spen­de aus der Familie eines Terro­ris­ten für Aufregung.

Der briti­sche Thron­fol­ger Prinz Charles hat eine Spende über eine Milli­on Pfund (1,19 Mio Euro) von Halbbrü­dern des Terro­ris­ten Osama bin Laden angenom­men. Das Geld ging an die Wohltä­tig­keits­or­ga­ni­sa­ti­on Prince of Wales Chari­ta­ble Fund, wie die Zeitung «Sunday Times» am Sonntag berichtete.

Der ältes­te Sohn von Queen Eliza­beth II. habe sich im Oktober 2013 in seiner Londo­ner Residenz Clarence House mit dem saudi­schen Unter­neh­mer Bakr bin Laden getrof­fen. Mehre­re Berater hä