Tuttlin­gen — B 491 — Zu einem tödli­chen Verkehrs­un­fall kam es am heuti­gen Samstag­nach­mit­tag gegen 15:35 Uhr.

Bishe­ri­ge Ermitt­lun­gen ergaben, dass ein 23-jähri­gen Pkw-Lenker mit seinem Pkw Mini sowie ein 39-jähri­ger Radfah­rer mit einem Mountain­bike, die B 491, kommend von Engen in Richtung Emmin­gen (Landkreis Tuttlin­gen), befuh­ren. Der Radfah­rer, welcher keinen Schutz­helm trug, bog von der B 491 nach links auf einen Wirtschafts­weg ab, welcher nach Emmin­gen in die Hegau­stra­ße mündet. Hierbei wird der Radfah­rer durch den Pkw erfasst und so schwer verletzt, dass der Notarzt vor Ort nur noch den Tod feststel­len konnte. Auch der Pkw-Lenker wurde leicht verletzt und musste in ein Klini­kum verbracht werden. Um den genau­en Unfall­her­gang zu rekon­stru­ie­ren wurde ein Gutach­ter an die Unfall­stel­le bestellt. Während der Unfall­auf­nah­me war die B 491 für mehre­re Stunden für den Fahrzeug­ver­kehr gesperrt. Außer­dem waren zur Bewäl­ti­gung des Verkehrs­un­falls der Rettungs­dienst, ein Rettungs­hub­schrau­ber, die Feuer­wehr, als auch die Straßen­meis­te­rei Engen, einge­setzt.