TÜBINGEN — Regie­rungs­prä­si­dent Klaus Tappe­ser hat den Bauin­ge­nieur Rainer Hölz zum neuen Leiter der Abtei­lung „Straßen­we­sen und Verkehr“ bestellt. Hölz war bislang Stell­ver­tre­ten­der Leiter dieser Abtei­lung und gleich­zei­tig Leiter des Referats „Steue­rung und Baufi­nan­zen, Vertrags- und Verdingungswesen“.

„Mit Herrn Hölz übernimmt ein sehr erfah­re­ner und kompe­ten­ter Kolle­ge die Abtei­lungs­lei­tung. Gemein­sam werden wir alles daran­set­zen, den Menschen und der Wirtschaft im Regie­rungs­be­zirk Tübin­gen auch weiter­hin ein leistungs­fä­hi­ges und siche­res Netz an Bundes- und Landes­stra­ßen zur Verfü­gung zu stellen. Außer­dem wollen wir Akzen­te in Richtung einer intel­li­gen­ten Mobili­tät der Zukunft setzen“, machte Regie­rungs­prä­si­dent Tappe­ser bei der Einset­zung deutlich. Hölz tritt die Nachfol­ge von Josef Bild an, der nach über zwölf Jahren als Leiter der Abtei­lung in den Ruhestand getre­ten ist.

Rainer Hölz ist in Bad Wildbad im Nordschwarz­wald aufge­wach­sen und schloss nach dem Abitur in Pforz­heim ein Studi­um des Bauin­ge­nieur­we­sens an der Univer­si­tät (TH) Karls­ru­he ab. Nach dem Referen­da­ri­at, das er von 1991 bis 1993 beim Regie­rungs­prä­si­di­um Karls­ru­he absol­vier­te, folgte im Mai 1993 der Einstieg beim Straßen­bau­amt in Reutlin­gen mit gleich­zei­ti­ger Abord­nung als Referent in das Referat „Ingenieur­bau“ des Regie­rungs­prä­si­di­ums Tübin­gen. Im Anschluss war er von 1996 bis 2003 Stell­ver­tre­ten­der Leiter der Baustoff- und Boden­prüf­stel­le, bis er ab 2003 in Stutt­gart mehre­re Statio­nen im damali­gen Minis­te­ri­um für Verkehr und Umwelt und im Innen­mi­nis­te­ri­um absol­vier­te. Als Referent war Hölz in dieser Zeit zunächst mit den Themen Straßen­er­hal­tung und Straßen­bau­tech­nik befasst, später dann mit dem Straßen­bau für Autobah­nen, Bundes­stra­ßen und Landes­stra­ßen im Regie­rungs­be­zirk Tübin­gen. Ab 2008 war er Stell­ver­tre­ten­der Referats­lei­ter im Innen­mi­nis­te­ri­um im Referat „Straßen­pla­nung östli­cher Landes­teil, Bedarfs­pla­nung, Umwelt­schutz“ bis dann 2010 der Wechsel zurück ans Regie­rungs­prä­si­di­um Tübin­gen erfolg­te, wo er 2014 Stell­ver­tre­ten­der Leiter der Abtei­lung „Straßen­we­sen und Verkehr“ wurde. „Ich freue mich darauf, mit den Kolle­gin­nen und Kolle­gen die Straßen­in­fra­struk­tur im Regie­rungs­be­zirk Tübin­gen weiter­zu­ent­wi­ckeln und gleich­zei­tig den einge­schla­ge­nen Weg der Abtei­lung