Stutt­gart — Zum neuen Mitglied des Vorstands der Denkmal­stif­tung Baden-Württem­berg und zu dessen Vorsit­zen­den wurde Roland Bürkle, der frühe­re Bürger­meis­ter der Stadt Bad Wurzach, gewählt. Stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der bleibt Erich Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg.

Neu in den Vorstand kam Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle, Ehren­prä­si­dent der Archi­tek­ten­kam­mer Baden-Württem­berg. Wie bislang gehören Minis­te­ri­al­rä­tin Annika Ahrens, Wirtschafts­mi­nis­te­ri­um Baden-Württem­berg, und Prof. Dr. Claus Wolf, Präsi­dent des Landes­am­tes für Denkmal­pfle­ge, dem Vorstand an.

Alters­hal­ber ausge­schie­den sind die langjäh­ri­gen Vorstands­mit­glie­der Prof. Dr. Rainer Prewo, bislang Vorstands­vor­sit­zen­der, und Dr.-Ing. Eckart Rosen­ber­ger. Geschäfts­füh­rer ist wie bisher Minis­te­ri­al­rat a.D. Peter Rothe­mund. Vorstand und Geschäfts­füh­rer der Denkmal­stif­tung Baden-Württem­berg arbei­ten ausschließ­lich ehrenamtlich.

Die Denkmal­stif­tung Baden-Württem­berg ist eine priva­te Stiftung bürger­li­chen Rechts mit Sitz in Stutt­gart. Sie fördert den Erhalt von Kultur­denk­ma­len in Baden-Württem­berg und unter­stützt dazu vor allem Privat­per­so­nen und Bürger­grup­pen, die sich vor Ort für die Instand­set­zung und Pflege der Denkma­le einsetzen.

Gegrün­det wurde sie 1985 auf Initia­ti­ve von Minis­ter­prä­si­dent Lothar Späth und Dr. h.c. Carl Herzog von Württem­berg. Bis heute hat sie annähernd 63 Mio. Euro bewil­ligt,