Etwa 130 Menschen kamen zudem unter dem Motto «Mitden­ken statt Querden­ken» mit Masken zu einer Gegen­de­mo in der Nähe der «Querden­ker» auf dem Karls­ru­her Messplatz zusam­men. «Wir überlas­sen Karls­ru­he nicht den Coronal­eug­nern», so Mitor­ga­ni­sa­to­rin Olivia Crawford.

Die Versamm­lung der Initia­ti­ve «Querden­ken 721» auf dem Karls­ru­her Messplatz stand unter dem Motto «Freiheit, Frieden, Gerech­tig­keit und Liebe». Das Ordnungs­amt hatte für die Teilneh­mer das Tragen einer Mund-Nasen-Maske vorge­schrie­ben, wenn der Mindest­ab­stand von 1,50 Metern nicht einge­hal­ten werden kann. Die Ordnungs­hü­ter ließen auch Drohnen starten, um aus der Luft die Einhal­tung der Abstän­de zu kontrollieren.

Auch anders­wo im Land gab es «Querdenken»-Demos, darun­ter laut Polizei in Lörrach, Freiburg und Waldshut.