WEINGARTEN — Nach dem Blutritt startet Weingar­ten ein komple­xes Baupro­jekt in der Innen­stadt: Die Sanie­rung des Amtshau­ses mit dem Einbau der neuen Bürger­Info und des Bürgerbüros. 

Die Baube­hör­den und der Denkmal­schutz haben grünes Licht gegeben, die Firmen sind beauf­tragt, die ersten Büros sind leerge­räumt: In diesen Tagen beginnt die Sanie­rung des Amtshau­ses. Die Baumaß­nah­men sollen in drei Abschnit­ten umgesetzt werden.

Herzstück werden die neue Bürger­Info der Stadt­ver­wal­tung als zentra­le, moder­ne Anlauf­stel­le für alle Dienst­leis­tun­gen sowie das Bürger­bü­ro im Erdge­schoss sein. In der Bürger­Info können Bürge­rin­nen und Bürger ihre Anlie­gen mit den Mitar­bei­ten­den persön­lich bespre­chen oder autark an Termi­nals erledi­gen. Im Erdge­schoss werden außer­dem die Auslän­der­be­hör­de, das Gewer­be­amt und der Vollzugs­dienst unter­ge­bracht. Im ersten Oberge­schoss wird der Große Sitzungs­saal neu ausge­stat­tet mit zeitge­mä­ßer Medien­tech­nik. Im Frühjahr 2023 soll das Erdge­schoss mit der Bürger­Info sowie dem Bürger­bü­ro eröff­net werden.

Im zweiten Bauab­schnitt ab Sommer 2023 wird das zweite Oberge­schoss umgebaut. Hier soll unter anderem das Standes­amt einziehen.

Auch außen wird die Sanie­rung sicht­bar sein: In der dritten Baupha­se ab Frühjahr 2024 werden die Fassa­den- und Sandstein­ar­bei­ten durch­ge­führt, die histo­ri­sche Außen­tü­re sowie das Fresko mit der Welfen­sa­ge werden denkmal­pfle­ge­risch restau­riert. Eine neue Flucht­trep­pe wird aus dem Sitzungs­saal im ersten Oberge­schoss auf den Hof führen. Ende 2025 soll das Projekt Amtshaus-Sanie­rung abgeschlos­sen sein.

Die Stadt­ver­wal­tung bittet um Beach­tung: Aufgrund der Baumaß­nah­men stehen der Hofdurch­gang und die Pkw-Stell­plät­ze hinter der Kirch­stra­ße 2 der Öffent­lich­keit nicht mehr zur Verfügung.