Bad Wurzach — In der Nacht zum Diens­tag ist auf der B 465 bei Unter­schwarz­ach ein Motor­rad­fah­rer schla­fend von der Fahrbahn abgekom­men und schwer gestürzt.

Der nicht mehr ganz nüchter­ne Biker fuhr gegen 2.25 Uhr auf der Bundes­stra­ße in Richtung Unter­schwarz­ach. Kurz vor der Ortschaft nickte er während der Fahrt ein und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge fuhr der 63-Jähri­ge über den Gehweg und prall­te frontal gegen ein dort stehen­des Mahnmal. Bei dem Zusam­men­stoß wurde der Mann vom Motor­rad gewor­fen. Die Aufprall­wucht war derart stark, das es ihm den Schutz­helm vom Kopf riss. Sein Motor­rad schleu­der­te zurück auf die Straße, wo es letzt­end­lich liegen blieb.

Der Gestürz­te kam mit schwe­ren Verlet­zun­gen ins Kranken­haus. Ein dort durch­ge­führ­ter Atemal­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,18 Promil­le. An seinem Motor­rad, einer Goldwing, entstand Total­scha­den. Seinen Führer­schein ist der 63-Jähri­ge jetzt los.