BERLIN — „Das Ziel des Bundes ist es, alle weißen Flecken, also Gebie­te mit einer Anschluss­ge­schwin­dig­keit von unter 30 Mbit/s, an das Gigab­it­netz anzuschlie­ßen. Im Koali­ti­ons­ver­trag von CDU/CSU und SPD soll dieses Ziel bis Ende 2025 erreicht werden.

Im Moment erhal­ten wir, der Zweck­ver­band Breit­band­ver­sor­gung im Landkreis Ravens­burg und die Kommu­nen, mit denen wir die Anträ­ge stellen, fast wöchent­lich neue Förder­zu­sa­gen. Daher halte ich dieses Ziel für durch­aus realis­tisch“, sagt Roland Fuchs, Geschäfts­füh­rer des Zweck­ver­bands Breit­band­ver­sor­gung im Landkreis Ravens­burg und Bürger­meis­ter von Königseggwald.
Axel Müller, der direkt gewähl­te Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te für Oberschwa­ben und das Allgäu, berich­tet heute über die neuen Förder­zu­sa­gen des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Verkehr und digita­le Infra­struk­tur (BMVI) für den Breit­band­aus­bau in seinem Wahlkreis 294 Ravensburg:

„Bei einer prozen­tua­len Förder­quo­te von 50 Prozent erhält Baindt eine Bundes­för­de­rung in Höhe von 3,28 Millio­nen Euro. In Vogt wird der Vollaus­bau sowie der Breit­band­aus­bau des Gewer­be­ge­biets „Bei der Ziege­lei“ mit 4,36 Millio­nen Euro bezuschusst. Waldburg wird mit 3,13 Millio­nen Euro unter­stützt. Und Wolfegg kann sich über 5,62 Millio­nen Euro Bundes­för­de­rung freuen“, so der Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te. Und Müller ergänzt: „Das sind zusam­men 16,39 Millio­nen Euro, die in meinen Wahlkreis fließen und damit den Anschluss der Kommu­nen ans zukunfts­fä­hi­ge Gigab­it­netz ermöglichen.“

Bei allen Förder­zu­sa­gen handelt es sich um einen Vollaus­bau in den Kommu­nen. Die unter­ver­sorg­ten Gebie­te mit einer Anschluss­ge­schwin­dig­keit von unter 30 Mbit/s sollen in Zukunft eine Bandbrei­te von bis zu 1 Gigabit errei­chen. Der Ausbau erfolgt bis in die Wohnun­gen, also „Fibre to the home“, kurz FTTH. Mit einer Bundes­för­de­rung in Höhe von 50 Prozent und einem Landes­zu­schuss Baden-Württem­bergs von 40 Prozent können die Kommu­nen mit einem Eigen­an­teil von nur 10 Prozent der Kosten ihre Gemein­de fit für die Zukunft machen und sich an das Gigabit-Netzwerk anschlie­ßen lassen.

Axel Müller abschlie­ßend: „Ich überge­be den Staffel­stab der flankie­ren­den Projekt­be­glei­tung nun an meine Landtags­kol­le­gen August Schuler und Raimund Haser, damit nun — gemein­sam mit dem Zweck­ver­band Breit­band­ver­sor­gung im Landkreis Ravens­burg und den vier Kommu­nen — die Landes­för­de­rung schnellst­mög­lich beantragt und bewil­ligt werden kann.“