WANGEN — Die Bürger­stif­tung Wangen im Allgäu hat jetzt das Schüler­for­schungs­zen­trum (SFZ) Wangen mit rund 28 000 Euro ausge­stat­tet.

Grund für diese großzü­gi­ge Unter­stüt­zung ist der Start des SFZ in Räumen des Rupert-Neß-Gymna­si­ums (RNG) im neuen Schul­jahr. „Wir haben diese Summe vor zwei Jahren in die Rückla­ge gestellt, als überlegt wurde, das Schüler­for­schungs­zen­trum im ERBA-Gelän­de unter­zu­brin­gen“, sagt der Stiftungs­vor­sit­zen­de Volker Leberer. Inzwi­schen sind die Planun­gen anders gelau­fen: Das SFZ ist im zweiten Stock des L‑Bau im RNG einge­zo­gen. Geld, das für die weite­re Ausstat­tung verwen­det werden kann, ist dabei höchst willkom­men. Neben­bei gab es beim Ortster­min mit den Bürger­stif­tungs­vor­stän­den Volker Leberer und Andre­as Grüne­ber­ger auch noch eine Perso­na­lie: Infor­ma­tik­leh­rer Jan Rudolf übernimmt von Berthold Bungard, der das SFZ in Wangen gründe­te, die Leitung der Gruppe.

Wie hat sich das das SFZ entwi­ckelt?

Es ist eine echte Erfolgs­ge­schich­te, die von der Bürger­stif­tung Wangen im Allgäu und dem SFZ Wangen seit sieben Jahren gemein­sam geschrie­ben wird. Anfangs trafen sich inter­es­sier­te Schüler in einem Raum im Unter­ge­schoß der heuti­gen Gemein­schafts­schu­le. Aus verschie­de­nen Gründen musste die Gruppe immer wieder umzie­hen. Mal war die eigene Gruppe zu groß. Mal musste die Schule, in der sie unter­ge­bracht war, auf die Räume zugrei­fen. So war die Freude groß, als die Firma Zoller + Fröhlich Räume neben der ehema­li­gen Lkw-Werkstatt an der Petter­man­dstra­ße anbot. Zwar werden einige Roboter­fach­leu­te noch dort bleiben, doch auch über diese Räumlich­kei­ten wuchs das SFZ hinaus. Im Frühjahr 2020 waren es 40 Schüle­rin­nen und Schüler, die sich in ihrer Freizeit ans Forschen und Entwi­ckeln von techni­schen Lösun­gen für verschie­dens­te Frage­stel­lun­gen machten.

Seit dem Start des SFZ im Jahr 2013 holten eine Reihe von Schülern Preise bis hinein in europäi­sche Wettbe­wer­be. Inzwi­schen gehören zwei  Lehre­rin­nen und sechs Lehrer sowie neun Ehren­amt­li­che dem Betreu­er­stab der Wange­ner SFZ-Gruppe an.

Was bieten die neuen Räume im RNG-Umfeld?

Mit dem Start des neuen Schul­jahrs bieten sich für das SFZ in den vier Räumen im zweiten Stock des L‑Baus am RNG ganz neue Möglich­kei­ten. Darin sind sich Berthold Bungard und Jan Rudolf einig. Die vier Räume sind unter­schied­lich groß und werden sehr verschie­de­ne Zwecke erfül­len: Vom großen Raum mit mehre­ren Compu­ter­in­seln und einer großen Freiflä­che, auf der ein Bühnen­pro­gramm für Roboter geprobt werden kann, bis hin zu zwei kleinen Arbeits­räu­men und einem Werkraum, in dem benötig­te Teile gelötet oder auch geräusch­voll gefräst werden können. Zwei Compu­ter­räu­me des RNG kann das SFZ mitnut­zen. Umgekehrt kann die Schule beispiels­wei­se einen 3D-Drucker ansteu­ern, den das SFZ im vergan­ge­nen Jahr über das Crowd­fun­ding der Volks­bank Allgäu-Oberschwa­ben gekauft hat.

Welche inhalt­li­chen Schwer­punk­te setzt das SFZ?

Nicht nur äußer­lich, auch inhalt­lich wird sich das SFZ fortent­wi­ckeln. So hat Jan Rudolf als neuer Leiter des SFZ Wangen mit seinem Team jetzt ein Programm aufge­legt, das Schüle­rin­nen und Schüler von der fünften Klasse an anspre­chen soll. Dabei geht es ums Program­mie­ren fahrba­rer Roboter ebenso wie um die Entwick­lung von elektro­ni­schen Helfern im Haushalt, die zum Beispiel Pflan­zen gießen könnten. Aber auch Themen aus Astro­no­mie, Biolo­gie und Chemie halten Einzug beim SFZ: So steht die Beobach­tung des Himmels auf dem Programm, das Geheim­nis von natür­li­chen und künst­lich herge­stell­ten Duftstof­fen, oder ein Paradies für Wildbie­nen. Aber auch unter­schied­li­che Program­mier­fra­gen stehen auf dem Themen­plan von der Entwick­lung eines Programms zur Bildver­ar­bei­tung, über das so genann­te „Coding“, bei dem kniff­li­ge Proble­me gelöst werden, bis hin zu Robotern, die Fußball­spie­len können.

Weshalb kann das SFZ jetzt wieder starten?

Wie viele andere außer­schu­li­sche Angebo­te musste das SFZ wegen der Pande­mie im März die Arbeit einstel­len. Da es der Berufs­ori­en­tie­rung dient, darf es jetzt wieder losle­gen und hofft auf viele inter­es­sier­te Schüle­rin­nen und Schüler aller weiter­füh­ren­den Schulen. „Wir werben in allen Schulen für unser Angebot und sind sehr froh, dass wir wieder starten können, denn den Schüle­rin­nen und Schülern geht durch die Pande­mie sehr viel verlo­ren“, sagt Jan Rudolf.

Warum engagiert sich die Bürger­stif­tung für das SFZ?

Es ist eine Menge, was seit der Gründung des SFZ in Wangen durch Berthold Bungard gesche­hen ist. Er initi­ier­te die Gruppe, weil er 2012 ein Jahr lang seinen Sohn Tobias zum Forschen regel­mä­ßig nach Bad Saulgau in die Zentra­le des SFZ gebracht hatte. Des Fahrens müde, holte er Fachleu­te und Unter­stüt­zer an Bord – darun­ter auch die Bürger­stif­tung. Für den Stiftungs­vor­sit­zen­den Volker Leberer war es von Anfang an ein Herzens­an­lie­gen, Bungard in seinen Bemühun­gen um den Nachwuchs in natur­wis­sen­schaft­li­chen und techni­schen Fächern zu unter­stüt­zen. Der ehema­li­ge Geschäfts­füh­rer von Waldner kannte aus eigener Anschau­ung die Schwie­rig­kei­ten, technisch versier­tes Fachper­so­nal in die Unter­neh­men zu lotsen. Also war es für ihn keine Frage, seine Vorstands­kol­le­gen und den Stiftungs­rat um Unter­stüt­zung für das Projekt zu bitten. Die Bürger­stif­tung geneh­mig­te zunächst 5000 Euro als eins der ersten Projek­te überhaupt im Jahr 2013, damit die Gruppe dringend benötig­te Laptops und Bausät­ze kaufen konnte, um Roboter zu program­mie­ren. Später wurde nachge­steu­ert. „Es ist für die Unter­neh­men wichtig, solche inter­es­sier­te und kreati­ve junge Kräfte zu bekom­men“, sagt Leberer. Und Rudolf ergänzt: „Für so manchen Schüler ist die Beschei­ni­gung des SFZ ein Türöff­ner für einen inter­es­san­ten Beruf.“ Berthold Bundgard erinnert sich unter anderem an Airbus und Merce­des, die SFZ-Schüler aus Wangen aufnah­men. Er hat noch einen Wunsch: Es wäre schön, wenn sich noch mehr Mädchen für die MINT-Fächer inter­es­sie­ren würden. Einige haben sich schon fürs neue Schul­jahr angemel­det.

 

Info: Weite­re Infor­ma­tio­nen zum Schüler­for­schungs­zen­trum gibt es unter www.sfz-bw.de, zur Bürger­stif­tung Wangen unter www.buergerstiftung-wangen.de