LEUTKIRCH — Mit einem total gefälsch­ten auslän­di­schen Führer­schein wies sich am Donners­tag gegen 9 Uhr ein 25-jähri­ger Opel-Lenker bei einer Kontrol­le gegen­über Polizei­be­am­ten aus. Diese hatten den Mann wegen eines fehlen­den Kennzei­chens an seinem Wagen in der Wurzacher Straße kontrolliert. 

Nach Abschluss der polizei­li­chen Maßnah­men auf dem Polizei­re­vier Leutkirch weiger­te sich der 25-Jähri­ge, das Gebäu­de zu verlas­sen. Da er selbst nach einem erteil­ten Platz­ver­weis nicht nach Hause gehen wollte, erteil­ten ihm die Beamten ein Hausver­bot für das Polizei­re­vier und fuhren ihn an seine Wohnan­schrift. Dies hielt den jungen Mann jedoch nicht davon ab, im Laufe des Tages mehrmals erneut die Polizei­wa­che aufzu­su­chen. Der junge Fahrer muss sich nun nicht nur wegen Fahrens ohne Fahrerlaub­nis und Urkun­den­fäl­schung verant­wor­ten, sondern auch wegen wieder­hol­tem Hausfrie­dens­bruchs. Sein Fahrzeug­schlüs­sel wurde ihm von den Polizei­be­am­ten abgenommen.