RAVENSBURG – Gerhard Schmidt, Inhaber der 250 Jahre alten Marien­apo­the­ke hatte 2005 den Geburts­tag seiner Apothe­ke zum Anlass genom­men, der Stadt Ravens­burg 10.000 Euro zu spenden mit der Aufla­ge, jährlich jeweils 1.000 Euro an engagier­te ältere Mitbür­ger zu geben und damit den ehren­amt­li­chen Einsatz von Senio­rin­nen und Senio­ren zu würdi­gen. Mittels weite­rer Zustif­tun­gen 2015 und 2019 kann der Senio­ren­eh­ren­amts­preis fortge­führt werden.

Die Auswahl­kom­mis­si­on hat sich darauf verstän­digt, den Preis und das geteil­te Preis­geld für das Jahr 2019 Gudrun Kaliss zukom­men zu lassen. Die Kommis­si­on würdigt damit das jahrzehn­te­lan­ge ehren­amt­li­che Wirken im Betreu­ungs­ver­ein St. Martin, im Stadt­se­nio­ren­rat Ravens­burg und im Senio­ren­treff Ravens­burg. Gudrun Kaliss “setzt sich mit großem Engage­ment für die Belan­ge von ihr betreu­ten Perso­nen ein”, so die Stadt­ver­wal­tung

Mit dem Senio­ren­eh­ren­amts­preis 2019 wird dieses beispiel­haf­te ehren­amt­li­che Engage­ment in Ravens­burg ausge­zeich­net, denn Gudrun Kaliss “übt ihre ehren­amt­li­chen Betreu­un­gen wie selbst­ver­ständ­lich aus und fühlt sich den von ihr betreu­ten Perso­nen sehr verbun­den”, schreibt dazu die Stadt­ver­wal­tung in einer Presse­mit­tei­lung.

Der Preis wurde Gudrun Kaliss am Diens­tag, 22. Septem­ber, im Rahmen der Mitglie­der­ver­samm­lung des Stadt­se­nio­ren­rats Ravens­burg vom Ersten Bürger­meis­ter der Stadt Ravens­burg Simon Blümcke überreicht.