SIGMARINGEN – Die „Stadt- und Dorfputze­te“ ist in Sigma­rin­gen seit vielen Jahren Tradi­ti­on. In dieser Aktion soll durch die Hilfe der Einwoh­ne­rin­nen und Einwoh­ner die Stadt vom Müll und Unrat befreit werden. Daher steht am Freitag, den 22. Juli, und am Samstag, den 23. Juli 2022, die 34. Stadt­putze­te an.

Anmel­dung bis 13. Juli beim Fachbe­reich Öffent­li­che Sicherheit

Kinder­gär­ten, Schulen, Verei­ne aber auch alle Bürge­rin­nen und Bürger sind aufge­ru­fen, an der Aktion teilzu­neh­men und ihre Stadt und ihr Dorf heraus­zu­put­zen. Wenn Einzel­per­so­nen oder Gruppen ein Gebiet beson­ders am Herzen liegt oder wenn sie noch Entschei­dungs­hil­fe benöti­gen, können sie sich beim Fachbe­reich Öffent­li­che Sicher­heit der Stadt Sigma­rin­gen unter der Telefon­num­mer 07571/106–220 melden.
Kurzent­schlos­se­ne können sich auch an den beiden Tagen ab 09:00 Uhr im Bürger­bü­ro des Rathau­ses Sigma­rin­gen einfin­den, um spontan an der Putze­te teilzu­neh­men. Ziel der Aktion ist es, das Bewusst­sein der Bevöl­ke­rung für eine saube­re Stadt und Landschaft zu wecken bezie­hungs­wei­se zu stärken. Deshalb sind ausdrück­lich alle Alters­grup­pen angespro­chen, an der Aktion mitzuwirken.

Beim 11. Stadt­putze­te-Fotowett­be­werb winken attrak­ti­ve Preise

Beim belieb­ten Stadt­putze­te-Fotowett­be­werb können alle Teilneh­mer einen während der Putze­te gemach­ten Schnapp­schuss einrei­chen. Vier Wochen nach der Stadt­putze­te werden dann die drei lustigs­ten, kurio­ses­ten oder aussa­ge­kräf­tigs­ten Fotos prämiert und im Stadt­spie­gel sowie auf der Homepage der Stadt Sigma­rin­gen veröffentlicht. 

Die drei bestplat­zier­ten Bilder erhal­ten jeweils einen Geldpreis in Höhe von 100 Euro. Die Fotos sollten spätes­tens eine Woche nach der Stadt­putze­te unter dem Stich­wort „Stadt­putze­te — Fotowett­be­werb“ an die E‑Mailadresse j.halder@sigmaringen.de verschickt Die Gewin­ner werden anschlie­ßend schrift­lich benach­rich­tigt und die Bilder werden im Stadt­spie­gel sowie auf der Homepage der Stadt Sigma­rin­gen veröffentlicht.

Die Stadt­ver­wal­tung freut sich auf eine rege Teilnah­me und ganz beson­ders auf die Mithil­fe aus der Bevölkerung.