OFFENBACH (dpa) — Jeden Tag ein bisschen heißer: Das sind die Wetter­aus­sich­ten für dieses Woche. Die Nacht zum Sonntag könnte tropisch werden. Eine klassi­sche Hitze­wel­le steht uns aber nicht bevor.

In Deutsch­land kehrt diese Woche sommer­li­che Hitze ein. Es werde fast jeden Tag wärmer bis zum voraus­sicht­li­chen Höhepunkt am Samstag mit Tempe­ra­tu­ren bis 36 Grad, teilt der Deutsche Wetter­dienst (DWD) mit.

In der Nacht zum Sonntag stehe mit Tempe­ra­tu­ren über 20 Grad die erste Tropen­nacht dieses Jahres an. Laut der Progno­se bleibt es jedoch nicht lange heiß. Von einer klassi­schen Hitze­wel­le könne daher voraus­sicht­lich nicht gespro­chen werden, erklärt der Meteo­ro­lo­ge Sebas­ti­an Schappert.

Der Mittwoch kann überall die 30-Grad-Marke knacken

Sonnen­schein und Wärme bis zu 28 Grad werden im Südwes­ten bereits am Diens­tag für Freibad-Wetter sorgen, während im Norden bei wechseln­der Bewöl­kung und einzel­nen Schau­ern die Tempe­ra­tu­ren noch bei mäßigen 20 Grad liegen. Einen Tag später wird es auch dort sonnig. Die Tempe­ra­tu­ren schnel­len bis auf 25 Grad nach oben.

Im Rest der Republik kann am Mittwoch die 30-Grad-Marke geknackt werden, am wärms­ten wird es am Oberrhein. Am Nachmit­tag kann es an den Alpen gewit­tern, auch am Donners­tag sind vom Alpen­rand bis zum Bayeri­schen Wald Schau­er und Gewit­ter möglich. Ansons­ten bleibt es deutsch­land­weit bei ähnli­chen Tempe­ra­tu­ren wie am Vortag.