Viele Vorbe­rei­tun­gen sind bereits getrof­fen, jetzt muss nur noch der Impfstoff her. Sowohl der Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter als auch der Finanz­mi­nis­ter gehen davon aus, dass es schon sehr bald losge­hen könnte.

«Es gibt Anlass zum Optimis­mus, dass es noch in diesem Jahr eine Zulas­sung für einen Impfstoff in Europa geben wird. Und dann können wir mit den Impfun­gen sofort losle­gen», sagte Spahn dem Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land (RND/Montag). Er habe die Länder gebeten, dass die Impfzen­tren Mitte Dezem­ber einsatz­be­reit sein sollen. Das schei­ne zu klappen.

Auch Finanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) machte Hoffnun­gen auf Impfun­gen noch in diesem Jahr. «Wir haben die Vorbe­rei­tun­gen dafür getrof­fen, dass es noch im Dezem­ber losge­hen könnte», sagte Scholz am Sonntag­abend auf «Bild live». Er glaube, es gehe «mit der Impfung schnel­ler los, als wir vor einiger Zeit gedacht haben», beton­te der Vizekanzler.

Spahn zeigte sich optimis­tisch, dass es nicht bis Ende 2021 dauern werde, bis alle Bevöl­ke­rungs­grup­pen durch­ge­impft sind. So benöti­ge man für viele der voraus­sicht­li­chen Impfstof­fe keine tiefe Kühlung. Sie könnten in norma­len Arztpra­xen gegeben werden. «Und dann geht es schnell: Verges­sen wir nicht, dass jährlich in wenigen Wochen bis zu 20 Millio­nen Menschen gegen Grippe geimpft werden», sagte Spahn.

Spahn kündig­te den Aufbau einer Online-Platt­form über die erreich­ten Impfquo­ten an, diffe­ren­ziert nach Alter und Regio­nen. «Insbe­son­de­re dann, wenn wir bei den beson­ders gefähr­de­ten Bevöl­ke­rungs­grup­pen eine hohe Impfquo­te erreicht haben, werden wir die Beschrän­kun­gen schritt­wei­se lockern können.»

Nach Angaben von Spahn hat sich Deutsch­land über die EU-Kommis­si­on oder bilate­ra­le Verträ­ge und Optio­nen inzwi­schen mehr als 300 Millio­nen Impfdo­sen für Deutsch­land gesichert. «Auch bei zwei Dosen pro Impfung hätten wir dann genug für die eigene Bevöl­ke­rung und könnten mit anderen Ländern teilen», sagte Spahn. Der Minis­ter kündig­te an, dass sich Deutsch­land auch Impfdo­sen beim Dessau­er Impfher­stel­ler IDT sichern wird. Der Minis­ter besucht zusam­men mit Sachsen-Anhalts Minis­ter­prä­si­dent Reiner Haseloff (CDU) am Montag den Hersteller.