LAUPHEIM – Mit dem offizi­el­len Spaten­stich am Diens­tag, 10. Novem­ber wurde der Start­schuss für die Erschlie­ßung des Bauge­bie­tes „Am Mäuer­le“ gegeben. Damit schrei­tet die Entwick­lung weiter voran. Aufgrund der aktuell gelten­den Corona-Verord­nung vollzog Oberbür­ger­meis­ter Gerold Rechle gemein­sam mit Jürgen Lang, Geschäfts­füh­rer der Firma Schwall, den Spatenstich.

„Um der hohen Nachfra­ge nach Wohnraum nachzu­kom­men, ist dieser Schritt äußerst wichtig. So sollen hier etwa 200 Wohnein­hei­ten entste­hen. Falls das geplan­te Energie­kon­zept hinzu­kommt, würde es die Attrak­ti­vi­tät des Wohnge­bie­tes weiter steigern“, sagt Oberbür­ger­meis­ter Gerold Rechle. Dabei soll das Energie­kon­zept ein energie­aut­ar­kes Wohnge­biet ermög­li­chen. Die Energie­ver­sor­gung soll durch Geother­mie geleis­tet werden. Dabei werden auf städti­schem Grund Erdwär­me­kol­lek­to­ren instal­liert, welche die Energie ins Wohnge­biet weiter­lei­ten. Dort wird die Erdwär­me durch Wärme­pum­pen in den Gebäu­den genutzt. Ob das Energie­kon­zept so umgesetzt wird, wird noch entschieden.

Da bisher mit dem Gemein­de­rat noch nicht entschie­den wurde, zu welchen Kondi­tio­nen die Bauplät­ze verkauft werden und nach welchen Krite­ri­en die Käufer­aus­wahl statt­fin­det, bittet die Stadt­ver­wal­tung darum, aktuell noch von Nachfra­gen abzuse­hen. Nachfra­gen dazu binden viel Arbeits­ka­pa­zi­tät, weshalb die Stadt­ver­wal­tung um Geduld bittet. Sobald der Entschei­dungs­pro­zess im Gemein­de­rat abgeschlos­sen ist, erhal­ten die gelis­te­ten Bauplatz­in­ter­es­sen­ten von der Stadt­ver­wal­tung schrift­li­che Informationen.