RAVENSBURG – Bei der Jahres­haupt­ver­samm­lung des SPD-Ortsver­eins Ravens­burg am vergan­ge­nen Donners­tag in Maria­tal stand die Neuwahl des Vorstands sowie ein Rückblick auf das vergan­ge­ne Jahr auf dem Programm.

Nachdem die Ravens­bur­ger Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te und Co-Ortsver­eins­vor­sit­zen­de Heike Engel­hardt die anwesen­den Genos­sen begrüßt hatte, blick­te der Co-Vorsit­zen­de Gerd Gunßer auf ein weite­res von der Corona-Pande­mie gepräg­tes Jahr zurück. Der Vorstand habe sich regel­mä­ßig treffen können, wenngleich häufig nur online zu Videokonferenzen.

Trotz hoher Hürden durch Corona sei es möglich gewesen, mitein­an­der in Kontakt zu bleiben. Darüber hinaus hob Gunßer die Wahlen im vergan­ge­nen Jahr hervor und dankte den Aktiven im Ortsver­ein für die Unter­stüt­zun­gen an den Infostän­den in der Weststadt und auf dem Wochen­markt. Ein beson­de­rer Dank ing an Antonio Hertlein, der sich als Zweit­kan­di­dat bei der Landtags­wahl sehr engagiert hatte. Die Bundes­tags­wahl sei sehr erfreu­lich für den Ortsver­ein gewesen, denn Heike Engel­hardt hat den Einzug in den Bundes­tag geschafft, damit hat die SPD Ravens­burg eine Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te aus den eigenen Reihen.

Im Anschluss berich­te­te Heike Engel­hardt aus der Gemein­de­rats­frak­ti­on. Die SPD-Frakti­on sei eine gewich­ti­ge und kriti­sche Stimme im Gemein­de­rat, so habe sie die Verab­schie­dung des Klima­kon­zepts nicht nur mitge­tra­gen, sondern wesent­lich mitvor­ange­bracht. Zum Klima­schutz gehören laut Engel­hardt auch die Umgestal­tung des Gespinst­mark­tes, wobei dort bezüg­lich Sitzmög­lich­kei­ten und Beschat­tung noch nachge­bes­sert werde. Auch was Verkehr betrifft, sei man in Ravens­burg auf einem guten Weg. Alle Maßnah­men werden unter dem Aspekt Lärmschutz, Luftrein­hal­tung und Lebens­qua­li­tät betrach­tet. In Sachen Bildung sieht die Frakti­ons­vor­sit­zen­de die Stadt gut aufge­stellt. Die Gemein­schafts­schu­le komme auf die Kuppel­nau, dort gebe es einen Neubau für die Grund­schu­le auf einem angren­zen­den Grund­stück. Auch die Digita­li­sie­rung werde Zug um Zug umgesetzt. Dazu komme das Digital­la­bor, das mit der Spende der Mossa­kow­ski-Stiftung errich­tet wird auf dem Coswi­ger Platz, dem richti­gen Stand­ort dafür, wie die SPD betont.

Nach den Berich­ten folgten die Neuwah­len des Vorstands. Heike Engel­hardt und Gerd Gunßer wurden als Vorsit­zen­de in der Doppel­spit­ze bestä­tigt. Als stell­ver­tre­ten­de Vorsit­zen­de wurden Erni Munzin­ger und Antonio Hertlein wieder­ge­wählt, letzte­rer auch in seiner Funkti­on als Presse­re­fe­rent. Als Proto­kol­lant wurde Tobias Gerstung in seinem Amt bestä­tigt, zum Kassie­rer wurde Pablo Schep­kow­ski wieder­ge­wählt. Als Beisit­zer komplet­tie­ren Ingrid Stauda­cher, Wolfgang Engel­ber­ger, Joachim Müller und Neal Weber den Vorstand.