RAVENSBURG — Die Wolperts­wen­der Künst­ler Peter Hecht und Josef Wöllhaf haben dem St. Elisa­be­then-Klini­kum in Ravens­burg eine Holzskulp­tur gespen­det. Sie findet ihren Platz im Aufbah­rungs­raum. Peter Hecht erklärt zu dem Werk: „Die Skulp­tur besteht aus drei Elemen­ten, der Dornbusch ist ein Zeichen für Leiden, das Kreuz ist ein Zeichen für Sterben und die Ähre ist ein Zeichen der Wieder­ge­burt.“

Die Spende an das EK sei sein Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pande­mie. Sie stehe für ihn als Spende für alle Menschen, die in dieser außer­ge­wöhn­li­chen Situa­ti­on ihre Arbeits­kraft einset­zen.

Doris Kraus, Leite­rin Empfang / Patien­ten­auf­nah­me und Service Center, nahm die Spende, im Namen des Klini­kums mit Freude entge­gen und bedank­te sich herzlich bei den Künst­lern.