RAVENSBURG – Im schönen Ambien­te des Ravens­bur­ger Kunst­mu­se­ums wurden am Mittwoch, 19. Oktober rund 30 Blutspen­der geehrt. 

Zwischen zehn und 125 Mal waren die Teilneh­men­den dem Aufruf zur Blutspen­de des DRKs in den letzten Jahren gefolgt. Die sei alles andere als selbst­ver­ständ­lich, machte Sophie Bader, Leite­rin der Abtei­lung Gesell­schaft im Amt für Kommu­ni­ka­ti­on, Politik und Gesell­schaft bei der Stadt Ravens­burg in ihrer Dankes­re­de klar. Denn aufgrund des steigen­den Bedarfs könne das Engage­ment der Ge-ehrten nicht hoch genug geschätzt werden. Bei allem techni­schen Fortschritt sei es dem Menschen noch nicht gelun­gen, künst­li­che