PFULLENDORF — Trotz der eher gerin­gen Teilneh­mer­zahl konnten bei der Pfullen­dor­fer Stadt­putze­te knapp vier Tonnen Müll gesam­melt werden.

Beson­ders fleißig waren neben den Schüle­rin­nen und Schülern der Grund­schu­le am Härle und der Sechs­lin­den Schule auch die Kinder­gar­ten­kin­der vom Famili­en­zen­trum Sonnen­schein, Famili­en­zen­trum am Neidling und dem Kinder­gar­ten St. Johann in Denkin­gen. Trotz teilwei­se wechsel­haf­tem Wetter waren die Kinder mit vollen Eifer dabei und hatten viel Spaß beim Müllsammeln.

Zusätz­lich haben ungefähr 50 weite­re Perso­nen Ihre Müllsam­mel­aus­rüs­tung in der Tourist-Infor­ma­ti­on abgeholt. Mit Zange und Mülltü­te bewaff­net haben sich neben einigen Famili­en auch Vertre­ter der Unabhän­gi­gen Liste als Ehren­amt­li­che Müllsamm­ler betätigt. Thomas Aberle, Patri­cia Brodt und Micha­el Zoller haben den Bach und die Hänge zwischen Barfü­ßer über ZOB bis zum Dienst­leis­tungs­zen­trum Hangar­ter von Müll befreit.

Ein Team von Müllsamm­le­rin­nen starte­te im Waldge­biet im Roßlauf und war unter­wegs nach Brunn­hau­sen. Bereits an den Bahnglei­sen waren zwei Säcke gefüllt. Nicht anders erging einem Team, welches am Bergwald für Ordnung sorgte. Vor allem Glasfla­schen waren hier zu finden. Madlen, Samuel und Rafael Elser haben an der Schul­trep­pe zur Härle Schule, in der Ochsen­stei­ge sowie am und im Litzel­bach ihre Säcke gefüllt und dabei einige abson­der­li­che Stücke gefun­den. Paul Rupp war im Wald unter­wegs und hat neben Glasfla­schen, Papier und Plastik auch eine Spray­do­se entdeckt. Auch die anderen Müllsamm­ler konnten oftmals nicht glauben was so alles einfach wegge­wor­fen wird. Familie Gramm zum Beispiel hat einen Schuh im Straßen­gra­ben gefunden.

So sind am Ende der Aktion knapp vier Tonnen Müll im Recycling­hof abgebe­ben worden. Ein herzli­ches Danke­schön an alle Helfer!

Die Pfullen­dor­fer Stadt­putze­te wurde im Rahmen der Boden­see Clean Up Days durch­ge­führt. Dort waren ca. 1.300 Perso­nen unter­wegs und haben auf unter­schied­li­chen Touren insge­samt 700km von zurück­ge­las­se­nem Müll gereinigt.

Insge­samt war es eine tolle Aktion, die sicher­lich im nächs­ten Jahr wieder durch­ge­führt wird. Dann aller­dings etwas früher und mit mehr fleißi­gen Helfern.