Biber­ach — Biber­ach nimmt von Mitte Septem­ber bis Anfang Oktober das erste Mal am „Stadt­ra­deln“ teil. Wem noch unklar ist, was sich hinter der Aktion genau verbirgt, bezie­hungs­wei­se, nach welchen Regeln gespielt wird, erhält im Folgen­den die wichtigs­ten Infor­ma­tio­nen.

Was ist „Stadt­ra­deln“? Bei der Aktion „Stadt­ra­deln“ wird man in einem spiele­ri­schen Wettbe­werb dazu angeregt, für drei Wochen möglichst viele Wege klima­freund­lich mit dem Fahrrad zurück­zu­le­gen. Die Kampa­gne wird vom Klima-Bündnis, dem größten kommu­na­len Netzwerk zum Schutz des Weltkli­mas koordi­niert.

Wann ist die Aktion? Biber­ach tritt vom 14. Septem­ber bis 4. Oktober kräftig in die Pedale.

Wer kann teilneh­men? Teilneh­men kann jede und jeder, die oder der in Biber­ach wohnt, arbei­tet, eine (Hoch)Schule besucht oder Mitglied eines Biber­acher Vereins ist. Wohnt man beispiels­wei­se in Aulen­dorf und ist an der Hochschu­le in Biber­ach immatri­ku­liert, sind bereits alle Voraus­set­zun­gen für eine Teilnah­me erfüllt.

Wie kann man sich anmel­den? Die Anmel­dung verläuft unkom­pli­ziert über die Inter­net­sei­te www.stadtradeln.de/biberach-riss. Hier kann man sich unter dem Reiter „Mein Stadt­ra­deln“ regis­trie­ren und entwe­der ein neues Team gründen oder einem bereits bestehen­den Team, beispiels­wei­se von Freun­den, der Familie oder Arbeits­kol­le­gen beitre­ten. Möchte man sich keinem bestimm­ten Team anschlie­ßen, gibt es immer noch das Team der Stadt Biber­ach „Offenes Team-Biber­ach Riß“. Hier ist jeder willkom­men, der die oben genann­ten Voraus­set­zun­gen zur Teilnah­me erfüllt.

Auch Perso­nen ohne Inter­net­zu­gang können sich für das „Stadt­ra­deln“ regis­trie­ren. Das hierzu benötig­te Anmel­de­for­mu­lar und der Kilome­ter­er­fas­sungs­bo­gen sind ausge­druckt an der Info-Theke im Rathaus, in der Volks­hoch­schu­le, der Stadt­bü­che­rei und den Ortsver­wal­tun­gen Metten­berg, Ringschnait, Rißegg und Staff­lan­gen erhält­lich.

Welche Kilome­ter zählen?  Alle Strecken, die während des dreiwö­chi­gen Zeitraums mit dem Fahrrad zurück­ge­legt werden, zählen. Egal, ob es der Weg zur Arbeit, die Radtour am Boden­see oder eine Fahrrad-Rundrei­se durch die Hügel der Toska­na ist. (Rad)Wettkämpfe und Trainings auf statio­nä­ren Fahrrä­dern sind vom Kilome­ter­sam­meln ausge­schlos­sen.

Radeln­de mit Smart­pho­ne können sich zur Erfas­sung der gefah­re­nen Kilome­ter die „Stadtradeln“-App herun­ter­la­den. Möchte man diese nicht nutzen, kann man die Kilome­ter auch direkt über den eigenen „Stadtradeln“-Account in das sogenann­te „Kilome­ter­buch“ eintra­gen. Perso­nen ohne Inter­net­zu­gang erfas­sen ihre Kilome­ter handschrift­lich mit Hilfe des Kilome­ter­er­fas­sungs­bo­gens.

Wer gewinnt? Etwas gewin­nen werden alle — Zeit an der frischen Luft, die Entde­ckung des Fahrrads als unkom­pli­zier­tes Fortbe­we­gungs­mit­tel, Spaß gemein­sam im Team und vieles mehr.

Zudem werden die drei aktivs­ten Radeln­den, die drei aktivs­ten Teams und die aktivs­te Schule in Biber­ach prämiert. Für die Auswer­tung sind stets die Kilome­ter pro Person entschei­dend und nicht die absolu­te Anzahl an Kilome­tern.

Weite­re Infor­ma­tio­nen sind unter www.stadtradeln.de oder www.biberach-riss.de/stadtradeln erhält­lich.