FRIEDRICHSHAFEN — Die Spende kommt auf direk­tem Weg den Pfingst­weid-Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern, also Menschen mit Behin­de­rung zugute: Anfang Mai findet dort eine „Tanz in den Mai“- Feier statt. 

Über 500 Euro von den Stadt­werk-Auszu­bil­den­den und Studen­ten freute sich kürzlich die Diako­nie Pfingst­weid. Organi­siert wurde die gemein­nüt­zi­ge Spende komplett eigen­stän­dig von den Auszu­bil­den­den, Studen­tin­nen und Studen­ten des Stadt­werks am See. Stell­ver­tre­tend für die komplet­te Ausbil­dungs­trup­pe des Energie­ver­sor­gers überga­ben Lorenz Breyer und Fabian Pentz­lin die 500 Euro an zwei Vertre­ter des Pfingst­weid-Rats, eine kleine Initia­ti­ve der Einrich­tung für mehr Mitbe­stim­mung und Sicht­bar­keit der Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner. Lars Kehling, Pädago­gi­scher Vorstand der Pfingst­weid, freute sich mit: „Wir haben – und leben – hier eine richti­ge Festkul­tur. Deshalb war direkt klar, unsere Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner sollten unbedingt auch hier, auf direk­tem Wege, von der Spende profi­tie­ren.“ Wo, wenn nicht bei der demnächst anste­hen­den „Tanz in den Mai“-Feier würde sich das besser anbie­ten? Die Spende des Stadt­werk-Nachwuch­ses sorgt nun für lecke­res Essen und Geträn­ke bei der Veran­stal­tung am ersten Mai-Wochen­en­de. Corona-bedingt findet die diesjäh­ri­ge „Tanz in den Mai“-Veranstaltung nur für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner der Diako­nie Pfingst­weid statt. Norma­ler­wei­se sind immer ausdrück­lich alle einge­la­den, die einfach mal einen Blick hinter die Kulis­sen der Einrich­tung werfen möchten. „Unsere Türen sind stets offen. Das gilt für alle Veran­stal­tun­gen und Feste aus dem Jahres­kreis“, klärt Kehling auf. 

Nachdem wegen der Pande­mie nun zwei Jahre keine Veran­stal­tung statt­fand, ist die Freude auf die Mai-Feier umso größer: „Unsere Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner können es wirklich kaum abwar­ten. Solche Feste sind enorm wichtig für sie und sorgen in so vieler­lei Hinsicht für eine gute Zeit und ein schönes Mitein­an­der. Egal ob mit oder ohne Einschrän­kung: viele Pfingst­weid­ler stürzen sich regel­recht in die Organi­sa­ti­on und feilen längst schon an der Programm­ge­stal­tung“, verrät Pfingst­weid-Spreche­rin Nora Gollob über die Vorbereitungen. 

Das Geld kommt übrigens direkt aus der Stadt­werk-Azubi­kas­se. Eine Spenden­ak­ti­on wie diese steht beim Stadt­werk-Nachwuchs jedes Jahr ganz groß im Kalen­der. „Letztes Jahr haben wir uns um den Verkauf von bei uns ausge­mus­ter­ten, aber einwand­frei funktio­nie­ren­den Laptops geküm­mert. Das dadurch einge­nom­me­ne Geld landet in unserer Azubi-Kasse – und im zweiten Schritt eben oftmals bei sozia­len Einrich­tun­gen oder Projek­ten hier aus der Region“, fasst der angehen­de Indus­trie­kauf­mann Lorenz Breyer die Hinter­grün­de des Engage­ments zusam­men. „Neben Geldspen­den haben wir aber auch schon Sachspen­den organi­siert: erst letztes Jahr spende­ten wir der Kinder­stif­tung Boden­see fünf PCs und drei Bildschir­me“, fügt BWL-Indus­trie Student Fabian Pentz­lin hinzu. Breyer und Pentz­lin sind sich einig: „Zu sehen, dass unsere Spende schon jetzt für so viel Vorfreu­de sorgt, ist einfach super und gibt auch uns ein gutes Gefühl.“