ÜBERLINGEN — Manch­mal muss man die Welt einfach nehmen und hochwer­fen, um wieder Luft zu haben, sich mit den wichti­gen Fragen der mensch­li­chen Existenz ausein­an­der­zu­set­zen! Raum für Nachdenk­lich­keit – Noltes Theater bietet ihn: am Freitag und Samstag, 25. und 26. Septem­ber, mit dem Lyrik­abend „Die Welt hochwer­fen – starke Lyrik von starken Frauen“ von Birgit Nolte.

Die Rückschau bis ins tiefe Mittel­al­ter offen­bart bizar­re Gedan­ken über die Rolle der Frau, die bis heute nachwir­ken. Aber starke Frauen haben sich schon immer zu Wort gemel­det. Auch im Mittel­al­ter. Sie machten das mutig und intel­li­gent. Verständ­lich, dass manche Männer Angst bekom­men haben. Birgit Nolte singt und spricht bedeu­ten­de Werke der Frauen­li­te­ra­tur. Micha­el Lauen­stein beglei­tet sie dabei musika­lisch.

Beginn ist um 20 Uhr. Karten­re­ser­vie­rung telefo­nisch unter 07551 — 8310222 oder übers Inter­net: www.noltes.biz. Um auch in Zeiten von Corona wieder spielen zu können, wurden im Theater verschie­de­ne Maßnah­men zum Luftaus­tausch umgesetzt und die Zuschau­er­ka­pa­zi­tät wurde auf 30 Plätze reduziert, so dass ein Abstand von 1,5 Meter einge­hal­ten werden kann. Damit bei der Ausga­be von Geträn­ken kein Bargeld getauscht werden muss, müssen, ist im Eintritts­preis von 40 Euro ein Getränk enthal­ten.