LIEBENAU — Für die rund 800 Beschäf­tig­ten einer Tochter­ge­sell­schaft der Stiftung Liebenau, der “Liebenau Leben im Alter”, kurz LiLA, gilt künftig das kirch­li­che Arbeits­recht. Damit wird der Großteil besser bezahlt.

Am Freitag wurde die Aufnah­me der kirch­li­chen Grund­ord­nung für die Alten­pfle­ge­ge­sell­schaft Liebenau Leben im Alter in Tettnang notari­ell besie­gelt und zum Handels­re­gis­ter angemel­det. Mit der Eintra­gung im Handels­re­gis­ter wird diese Änderung wirksam. Es gilt dann auch das kirch­li­che Arbeits­recht in dem Unter­neh­men. „Damit sind die Forde­rung der Mitar­bei­ten­den