BERLIN (dpa) — Die Ständi­ge Impfkom­mis­si­on empfiehlt bestimm­ten Menschen eine Impfung gegen Affen­po­cken. Unter­des­sen steigen die Fallzah­len in Deutsch­land weiter.

Erwach­se­ne, die engeren Kontakt mit einem Affen­po­cken-Infizier­ten hatten oder ein erhöh­tes Anste­ckungs­ri­si­ko haben, sollen nach dem Willen der Ständi­gen Impfkom­mis­si­on (Stiko) künftig eine Impfung gegen Affen­po­cken erhalten.

Die Empfeh­lung veröf­fent­lich­te die Stiko. Der Beschluss­ent­wurf der Empfeh­lung muss nun noch in ein sogenann­tes Stellung­nah­me­ver­fah­ren mit den Bundes­län­dern und betei­lig­ten Fachkrei