STUTTGART (dpa/lsw) — Comedi­an Tedros «Teddy» Tecle­br­han (38) ist stolz auf seinen schwä­bi­schen Humor. «Ich finde Mundart total wertvoll, sie ist ein beson­de­rer Teil unserer Kultur», sagte der Künst­ler den «Stutt­gar­ter Nachrich­ten» und der «Stutt­gar­ter Zeitung» (Freitag). Der Künst­ler kam mit sieben Monaten aus Eritrea nach Deutsch­land. Er sei in Mössin­gen aufge­wach­sen und habe viele Einflüs­se gehabt: seine «eritrei­schen Wurzeln, türki­sche Schwa­ben, italie­ni­sche Schwa­ben, Schwa­ben-Schwa­ben», erzähl­te der 38-Jähri­ge. «Wir sind rumge­han­gen und haben rumge­al­bert. Ein Freund von mir hat Gôgen­wit­ze aus Tübin­gen erzählt, und ich fand den Humor so krass, so ehrlich: Mir egal, ob du mich magst oder nicht!»

Nun bringt Tecle­br­han in der Comedy-Show «One Mic Stand» (OMS) bei Amazon Prime zusam­men mit Harald Schmidt oder Hazel Brugger Promis bei, lustig zu sein. Tecle­br­han coacht den Schau­spie­ler Fahri Yardim.