FRIEDRICHSHAFEN (dpa/lsw) — Ein Mann soll von rund 45 Autos verschie­de­ne Bautei­le abmon­tiert haben — und ist schließ­lich auf frischer Tat ertappt worden. Der 47-Jähri­ge sei Ende Oktober von einem Zeugen dabei beobach­tet worden, wie er sich in Fried­richs­ha­fen unter einem Wagen liegend an einer Stoßstan­ge zu schaf­fen machte, teilten Polizei und Staats­an­walt­schaft am Freitag mit. Der 47-Jähri­ge ergriff demnach die Flucht, als die Polizei kam, konnte einen Tag später aber bei einer Routi­ne­kon­trol­le durch Beamte im Stadt­ge­biet festge­nom­men werden.

Der Mann hatte es den Angaben zufol­ge bei den Taten im Oktober vorwie­gend auf Außen­spie­gel, Stoßstan­gen und Senso­ren im Raum Fried­richs­ha­fen abgese­hen. Den Gesamt­scha­den bezif­fer­te die Polizei auf rund 100.000 Euro. Laut Oberstaats­an­wäl­tin Chris­ti­ne Weiss liegt die Vermu­tung nahe, dass der Mann die gestoh­le­nen Teile zu Geld machte.

Der mutmaß­li­che Dieb kam in Untersuchungshaft.