LUDWIGSHAFEN (dpa) — Warum sticht jemand auf drei Menschen ein? Noch sucht die Polizei in Ludwigs­ha­fen nach Antwor­ten — und setzt bei ihrer Arbeit auch auf die Hilfe von Zeugen.

Nach dem tödli­chen Messer­an­griff in Ludwigs­ha­fen richtet sich der Blick der Ermitt­ler auf die Hinter­grün­de und das Motiv für die Tat. Die Polizei setzt bei ihren Unter­su­chun­gen auch auf die Mithil­fe von Zeugen: «Zur Tatauf­klä­rung hoffen wir auf weite­re Hinwei­se aus der Bevöl­ke­rung», teilten die Beamten mit.

Ein 25-Jähri­ger soll gestern im Ludwigs­ha­fe­ner Stadt­teil Oggers­heim drei Menschen mit einem Messer attackiert haben. Zwei 20 und 35 Jahre alte Männer starben, ein 27-Jähri­ger wurde schwer verletzt. Beamte stell­ten den Verdäch­ti­gen in einem Droge­rie­markt und schos­sen auf den Mann, um ihn zu stoppen. Dieser wurde schwer verletzt und festgenommen.

Rhein­land-pfälzi­scher Innen­mi­nis­ter lobt Polizei

Die Hinter­grün­de der Attacke waren zunächst völlig unklar. Es werde «in alle Richtun­gen» ermit­telt, hatte der rhein­land-pfälzi­sche Innen­mi­nis­ter Micha­el Ebling (SPD) gesagt. Das Polizei­prä­si­di­um Ludwigs­ha­fen befin­de sich mitten in den Ermitt­lun­gen. Auch das Landes­kri­mi­nal­amt sei einge­schal­tet worden. Ebling sprach von einer schockie­ren­den und entsetz­li­chen Tat. Es sei dem «beherz­ten Eingrei­fen» der Polizei zu verdan­ken, «dass vom mutmaß­li­chen Täter keine weite­re Gefahr mehr ausgeht».

Der Polizei zufol­ge handelt es sich bei dem Verdäch­ti­gen um einen somali­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen. Die drei Opfer des Messer­an­griffs seien nach bishe­ri­gen Erkennt­nis­sen Deutsche.

Die Beamten richte­ten in der Nähe des Tatorts eine Anlauf­stel­le für Zeugen ein, die auch am Mittwoch geöff­net werden sollte. Die Polizei bat darum, Hinwei­se, Fotos und Videos von der Tat zu übermit­teln. Dazu schal­te­ten die Erm