Er habe sich aber trotz Corona-Pande­mie bewusst für die Veran­stal­tung entschie­den, sagte Siegmund weiter. «Renta­bel ist es nicht. Aber es geht darum, den Leuten auch eine Perspek­ti­ve aus dem Dilem­ma zu bieten.» Dennoch werde es wohl eine deutlich ruhige­re Party als in den vergan­ge­nen Jahren.

Eine weite­re Einschrän­kung müssen die Tausen­den Schau­lus­ti­gen hinneh­men, die norma­ler­wei­se an die Anlege­stel­len in Konstanz und Fried­richs­ha­fen kommen, um die Party­gäs­te zu bestau­nen: Die Piers in den beiden Häfen würden dieses Jahr gesperrt, um Menschen­an­samm­lun­gen zu vermei­den, sagte Siegmund.