MOSKAU (dpa) — Nach der angekün­dig­ten Militär­ope­ra­ti­on Moskaus Putins in der Ukrai­ne ruft Ukrai­nes Präsi­dent der Selen­skyj den Kriegs­zu­stand aus. Angrif­fe von Gebie­ten und Siedlun­gen entlang der Staats­gren­ze werden gemeldet.

Der ukrai­ni­sche Präsi­dent Wolodym­yr Selen­skyj hat im ganzen Land den Kriegs­zu­stand ausge­ru­fen. Das teilte er in einer Video­bot­schaft mit. Der russi­sche Präsi­dent Wladi­mir Putin hatte zuvor eine Militär­ope­ra­ti­on gegen das Nachbar­land angeordnet.

Fünf russi­sche Flugzeu­ge abgeschossen

Nach Angaben des General­stabs der ukrai­ni­schen Armee hat es einen Beschuss im Osten des Landes durch russi­sches Militär gegeben. Es gebe Angrif­fe von Gebie­ten und Siedlun­gen entlang der Staats­gren­ze sowie auf mehre­ren Flugplät­zen, teilte der General­stab in Kiew mit. Landungs­ope­ra­tio­nen des russi­schen Militärs in der südost­ukrai­ni­schen Stadt Odessa habe es nicht gegeben. «Die Situa­ti­on ist unter Kontrolle.»

Das ukrai­ni­sche Militär hat eigenen Angaben zufol­ge im Gebiet Luhansk fünf russi­sche Flugzeu­ge und einen Hubschrau­ber abgeschos­sen. Das teilten die ukrai­ni­schen Landstreit­kräf­te mit.

Einnah­me von zwei Klein­städ­ten in Ostukraine

Die Separa­tis­ten melden in der Ostukrai­ne die Einnah­me von zwei Klein­städ­ten. Es hande­le sich dabei um Stanyzja Luhans­ka und um Schtschast­ja, teilten die Separa­tis­ten mit. Demnach sind Truppen über den Fluss Siwers­kyj Donez vorge­drun­gen, der bisher die Front­li­nie bilde­te. Die Behör­den in Kiew bestä­tig­ten zugleich das Vordrin­gen der prorus­si­schen Kräfte auf das von ukrai­ni­schen Regie­rungs­trup­pen kontrol­lier­te Gebiet.

Die russi­sche Armee sei zu den Orten Milowe und Horodyscht­sche auf ukrai­ni­sches Gebiet vorge­sto­ßen, teilte das Innen­mi­nis­te­ri­um in der Haupt­stadt Kiew mit. Zudem seien Muniti­ons­la­ger im westukrai­ni­schen Gebiet Chmel­nyz­kyj und im südost­ukrai­ni­schen Gebiet Dnipro­pe­trowsk mit Raketen angegrif­fen worden. In der westukrai­ni­schen Stadt Luzk sei ein Fernseh­turm zerstört worden. Au