Konzerte - Wochenblatt

Konzerte

18
November
2017
19:30
18. November 2017 19:30
Gigelberghalle Biberach
Drachen und Vulkane Gewaltige Vulkanausbrüche, zerstörerische Tsunamis, feuerspeiende Drachen, der weiße Wal Moby Dick, die zornige Göttin Pele: das sind die düsteren Zutaten für das Herbstkonzert der Stadtkapelle am Samstag, 18.11.2017, um 19.30 h in der Gigelberghalle unter Leitung von Andreas Winter. „Vesuvius“ von Frank Ticheli und „Krakatoa“ von Kah Chun Wong beschreiben auf ganz unterschiedliche Weise einen Vulkanausbruch. Beide Stück hat die Stadtkapelle beim Wertungsspiel im Frühjahr in Reinstetten aufgeführt. In „Goddess of Fire“ schildert der Komponist Steven Reineke die von den Hawaiianern verehrte Göttin Pele, die diejenigen ins Unglück stürzt, die ihr Steine wegnehmen. Vom gleichen Komponisten ist „Pilatus - Mountain of Dragons“, bei dem Abenteurer in einer Höhle einen schlafenden Drachen wecken. Das fünfsätzige Werk „Of Sailors and Whales“ von W. Francis McBeth vertont den berühmten Roman „Moby Dick“ von Herman Melville. Spannung ist bei diesem Konzert also auf jeden Fall garantiert. Preise: Vorverkauf: 12.- EUR (ermäßigt: 6.- EUR) Abendkasse: 14.- EUR (ermäßigt: 7.- EUR) In der Pause wird bewirtet
18
November
2017
20:00
18. November 2017 20:00
Kurzentrum Bad Buchau - Bad Buchau, Deutschland
Als Ausdruck unbändiger Lebensfreude reißt Stepptanz die Besucher seit Jahrzehnten mit. Mit „Dancing Brass – Stepptanz & mehr“ bringen das Tanzensemble Raasch und die Brass Band Oberschwaben-Allgäu (BBOA) erstmalig eine Konzert- und Tanzshow auf die Bühne, die sich dieser mitreißenden Lebensfreude widmet. Aufführungen: Samstag, 18. November, 20 Uhr, Kursaal, Bad Buchau Tanzensemble Raasch Die Konzert- und Tanzshow „Dancing Brass” der BBOA entführt den Besucher u.a. mit Gaelforce und Hymnen der Highlands vor allem in die gälische und schottische Volksmusik; das Tanzensemble Raasch garniert diese tänzerisch. Nach großen Erfolgen auf der ganzen Welt und Millionen von Besuchern bei den vier erfolgreichen Tanzproduktionen von Michael Flatley – Riverdance, Lord of the Dance, Feet of Flames, Celtic Tiger – kommt die BBOA-Produktion „Dancing Brass“ an Auszügen aus diesen erfolgreichen Produktionen nicht vorbei. Die unverwechselbaren Stepptanz-Elemente, welche sich durch Michael Flatleys Produktionen quasi über Nacht zum weltweiten Publikumsmagneten entwickelten, ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch das Programm. Aus der Tanzshow Lord of the Dance – der Nacherzählung einer alten irischen Legende vom Kampf der guten Mächte gegen die bösen Mächte – werden u.a. Warrior und Victory auf die Bühne gebracht. Von sanften Bewegungen auf Zehenspitzen bis hin zum kraftvollen Stepptanz mit seinen einzigartigen Schrittfolgen begleitet von Brassbandsound in seinen ganzen Facetten zeigt „Dancing Brass“ eine große Bandbreite an Tänzen. Egal ob schnell oder langsam, laut oder leise, spontan improvisiert oder bis ins letzte Detail choreografiert – Stepptanz fasziniert und begeistert. Hier verschmelzen Tanz und Musik auf eine ganz einzigartige Weise, da jeder Schritt des Stepptänzers einen eigenen Sound erzeugt und eine ganze Klangpalette ähnlich der Perkussionsinstrumente entsteht. Dieser Faszination, mit kleinen Eisen an den Füßen mitreißende Rhythmen zu erzeugen, geben sich die Frauen der Stepptanzgruppe „Eventuell“ mit großer Leidenschaft hin. So tanzt sich die Gruppe um Myriam Eckenfels bereits seit mehreren Jahren in und um Ehingen und gibt das sprühende Feuer des Stepptanzes an das Publikum weiter. Den Schrittabfolgen sind keine Grenzen gesetzt und die Steppvariationen erstrecken sich vom klassischen über den irischen bis hin zum modernen, von der Popmusik angehauchten, Stil. Wer also Tanz – ob mit keltischer oder irischer Musik – mag, wird „Dancing Brass – Stepptanz & mehr“ lieben! Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Bad Buchau (07582 9336-0) oder an der Abendkasse.
18
November
2017
20:00
18. November 2017 20:00
Herbstkonzert 2017 DIE UNENDLICHEN WEITEN DER GALAXIE 18.11.2017 um 20. Uhr in der Gemeindehalle Bergatreute MV Bergatreute und Jugendkapelle der Gemeinden Bergatreute/ Wolfegg
18
November
2017
21:00
18. November 2017 21:00
Lichtspielhaus Riedlingen - Riedlingen, Deutschland
Die vier Berliner Musikprofis sorgten schon bei Ihrem Gastspiel im letzten Jahr für Furore und wurden von Publikum und Presse für das Konzert des Jahres gefeiert. Mit ausschliesslich akustischen Instrumenten und einem Satzgesang dem man allerorten internationalen Spitzenstandard bescheinigt, präsentieren die Berliner Altmeister eine feine Auswahl großartiger Werke der Woodstock und Easy Rider Ära, stets in eigenständiger Interpretation, fernab des üblichen Coverband Metiers. Die Basis des Programms bilden Pretiosen von Crosby, Stills, Nash & Young, den Eagles, sowie Songs von David Bowie - über Tom Petty, Pink Floyd, Alan Parsons, Gerry Rafferty bis Steely Dan, alles in den typischen Acoustic-Hippies Sound transferiert. Ein Klangerlebnis das die Ohren schont, dennoch mitreisst und Gänsehaut bereitet.
19
November
2017
17:00
19. November 2017 17:00
Kirche St. Stephan, Lindau-Insel - Lindau (Bodensee), Deutschland
Lobgesang zum Jubiläum Zwei festliche Werke - die Kantate „Gott der Herr ist Sonn‘ und Schild“ von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie-Kantate „Lobgesang“ - erklingen am 19. November in der Stephanskirche. Mit dieser Aufführung unter der Leitung von Jürgen Natter feiert der Kammerchor Lindau sein 50-jähriges Bestehen, kündigt aber nicht nur aus diesem Grund ein „Jubiläumskonzert“ an. Im Gedenkjahr „Luther 500“ bringt das Programm des Festkonzerts zwei Kompositionen, die in engem Zusammenhang mit der von Martin Luther initiierten Reformation stehen. Bach schrieb seine Kantate Nr. 79 „Gott, der Herr, ist Sonn‘ und Schild“ für das Reformationsfest 1725 in Leipzig und setzte fort, was der Reformator Luther begonnen hatte: Die sinnliche Verkündigung und Deutung des Gottesworts ‒ nach der Devise: „Gottes Wort will gepredigt und gesungen werden“. Gut hundert Jahre später, 1840, fand die Uraufführung der Sinfonie Nr. 2 in B-Dur „Lobgesang“ ebenfalls in der Leipziger Thomaskirche statt. Auch Mendelssohn wusste, welch hohen Stellenwert Luther gerade der Musik beimaß – stand sie doch direkt nach der Theologie auf Platz zwei seines Wertekanons. Der „Lobgesang“ entstand als Auftragswerk zur 400-Jahr-Feier der Erfindung des Buchdrucks und ist eines seiner beliebtesten Werke geworden. Auch der langjährige musikalische Wegbegleiter des Chores, die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben, ist Jubilar: Das vor 25 Jahren gegründete Orchester absolvierte im Jahr 1992 seine ersten Auftritte bei Aufführungen der Matthäus-Passion mit dem Kammerchor und tritt jetzt beim Jubiläumskonzert in großer Besetzung auf. Wie es sich bei einem Fest gehört erwarten die Zuhörer strahlende Chöre, begleitet von Pauken und Trompeten – gleichwohl sind auch innige Passagen mit ganz filigranen Klängen zu hören. Bindeglied der beiden Werke ist der bekannte Choral „Nun danket alle Gott“, von Bach und Mendelssohn allerdings mit ganz unterschiedlichem Orchesterkolorit unterlegt. Drei junge Solisten präsentieren sich dem Lindauer Publikum zum ersten Mal: Die Feldkircher Sopranistin Sabine Winter, die Schweizer Mezzosopranistin Leila Pfister und der Tenor Tobias Hunger, der seine musikalische Laufbahn im Dresdener Kreuzchor begann. Bestens bekannt und gern in Lindau gesehen bzw. gehört ist Christian Feichtmair, der einmal mehr die Basspartie übernimmt. Das Jubiläumskonzert am 19. November in der Stephanskirche beginnt um 17 Uhr. Karten sind beim Stadttheater, im Lindaupark und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cockies akzeptieren