Vorträge - Wochenblatt

Vorträge

19
November
2017
17:00
19. November 2017 17:00
Hägeschmiede, Wangen - Wangen im Allgäu, Deutschland
Insgesamt 2 ½ Jahre, im Sommer und Winter, waren die Filmemacher Sonja Nertinger und Klaus Schier auf den Inseln Färöer, Island und Grönland unterwegs. In ihrem live kommentierten Film berichten sie von den faszinierenden Naturparadiesen im Nordatlantik. Sie zeigen unter anderem einen Vulkanausbruch in Island, besuchen Schaf- und Pferdeabtriebe, bei denen die Tiere von den Sommerweiden zurück ins Tal gebracht werden und fahren entlang der Ringstraße zu unzähligen Wasserfällen, Gletschern und Schlammlöchern. Sie fliegen nach Ost- und Westgrönland, berichten vom dortigen Alltag der Menschen, gehen auf Hundeschlitten-Tour, fahren mit dem Boot zu gigantischen Eisbergen in der Disko-Bucht und in den klaren Nächten tanzen die farbigen Schleier des Nordlichts am Himmel – ein unvergesslicher und grandioser Anblick. Mehr Infos unter www.auf-achse.tv.
23
November
2017
19:00
23. November 2017 19:00
Erwin Hymer Museum - Bad Waldsee, Deutschland
Mit dem PKW fährt man normalerweise alle ein bis zwei Jahre zur Inspektion in die Werkstatt. Aber wie sieht das beim Wohnwagen aus? Muss dieser auch regelmäßig gewartet werden? Und wenn ja, was muss hierbei alles gemacht werden? Allein die Vielzahl der verbauten Komponenten in einem Caravan, von der reinen Anhängertechnik mit Zugmaul, Achse und Bremsanlage über die campingspezifischen Bestandteile wie Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserversorgung lässt vermuten, dass es sich hierbei um eine recht komplexe Aufgabenstellung handelt. Gemeinsam mit Robert Dukal, Werkstattmeister im Hymerzentrum Oberschwaben, werden wir klären, welche Arbeiten zwangsläufig in der Fachwerkstatt ausgeführt werden müssen und was man vielleicht auch sehr gut in Eigenregie erledigen kann. Die Besucher sind herzlich dazu eingeladen, aktiv am Werkstattgespräch teilzunehmen und Fragen zum Thema zu stellen!
23
November
2017
20:00
23. November 2017 20:00
Stadthalle Tuttlingen - Tuttlingen, Deutschland
Traumstraßen entlang unberührter Küsten und schneebedeckte Gipfel über immergrünem Regenwald, rauchende Vulkane und thermale Wunderwelten, idyllisches Farmland und geschichtsträchtige Orte mit stolzer Maorikultur auf heiligem Land – Neuseelands Schönheit hat unzählige Gesichter. Die österreichischen Reisejournalisten Petra & Gerhard Zwerger-Schoner haben „Aotearoa – das Land der langen weißen Wolke“ über ein halbes Jahr bereist. Nur knapp vier Millionen Menschen besiedeln die beiden südpazifischen Inseln, deren Lage über den tektonischen Platten des „Feuerrings“ im Pazifik eine Landschaft hervorbrachte, die einzigartig auf der Welt ist, einem oft schlicht den Atem verschlägt. Nicht ohne Grund bildet die sagenhafte Schönheit Neuseelands die Kulisse für Tolkiens „Mittelerde“, die Millionen von Zuschauern in der „Herr-der-Ringe Trilogie“ und in „Der Hobbit“ verzaubert. Neuseeland ist ein optischer Leckerbissen, ein Land mit freundlichen, entspannten Menschen, Heimat für seltene Tiere wie Pelzrobben, Pinguine oder den besonders rar gewordenen Kiwi, sowie Schutzgebiet für Urwälder, Gletscher und sensible marine Lebensräume. Unterwegs mit Reisecamper oder Geländewagen, mit Helikopter oder Flugzeug, mit dem Kanu oder zu Fuß, machte sich das Abenteurer-Paar auf, dieses Land in seiner enormen Vielfältigkeit zu entdecken. Tauchen Sie ein, in ein spannendes Reiseabenteuer und seien Sie auf ein einzigartiges Erlebnis gefasst! Petra und Gerhard Zwerger-Schoner präsentieren Ihnen Neuseeland wie Sie es noch nicht gesehen haben. Eine faszinierende und bildgewaltige Reisereportage, voller brillanter Filmszenen, gemischt mit meisterhafter Fotografie in High Definition Digital Cinema Qualität.
26
November
2017
16:00
26. November 2017 16:00
Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen
ÜberLeben Reinhold Messner bezwang als erster Mensch den Mount Everest ohne Sauerstoffmaske, bestieg alle 14 Achttausender, stand auf den Seven Summits und 3500 weiteren Gipfeln. Er durchquerte zu Fuß die größten Eis- und Sandwüsten der Erde. Kaum einer ist so oft an sein Limit gegangen wie er. Immer wieder hat Reinhold Messner ausprobiert, wie „Überleben“ funktioniert. Freimütig hält er in seinem neuen Live-Vortrag Rückschau auf sieben Jahrzehnte, die schon früh von extremen Naturerlebnissen und Begegnungen mit dem Tod geprägt waren. Er spricht über Ehrgeiz und Scham, Alpträume und das Altern, über Neuanfänge und die Fähigkeit am Ende loszulassen. Ungeschminkt erzählt Reinhold Messner, dessen Neugier und Zuversicht ungebrochen sind, über die Essenz seiner Lebenserfahrung und ringt mit Begriffen wie Mut, Leidenschaft und Verantwortung. In „Über Leben“ geht es um verschiedene Kapitel seines Lebens: von Heimat bis Tod. Messner erzählt offen und ehrlich, was er denkt. Wie riecht Heimat? Wie viel Freiraum braucht ein Kind? Wie überlebenswichtig sind Angst, Egoismus und Instinkt? Reinhold Messner skizziert bild- und wortgewaltig seinen Weg vom Südtiroler Bergbub zum größten Bergsteiger und Abenteurer unserer Zeit. In FN wird Messner aus Sicht der Zuschauer links von der Leinwand stehen. Weitere Info zur Veranstaltung unter: www.WunderWelten.org
29
November
2017
19:00
29. November 2017 19:00
Kulturzentrum Linse Weingarten
4646 Kilometer zu Fuß durch China Als der deutsche Student Christoph Rehage an seinem 26. Geburtstag in Beijing aufwachte, setzte er seinen Rucksack auf und begann loszugehen. Sein Ziel: zurück in seine Heimatstadt Bad Nenndorf, und zwar den ganzen Weg zu Fuß. Seine Reise führte ihn über Gipfel und durch Wüsten, vorbei an Yaks, Eseln und Kamelen. Er fand auf seinem Weg gute Freunde und schlussendlich auch einen Lehrer. Doch nach einem Jahr, nach drei Paar Schuhen und 4646 Kilometern, kam er zu einem Punkt, an dem er eine Entscheidung treffen musste. Sein Video “The Longest Way 1.0” hat ein weltweites Publikum von über 15 Millionen erreicht. Piper/Malik und National Geographic haben Reiseberichte und Bildbände über die Reise veröffentlicht. Seit dem Sommer 2016 ist Christoph wieder auf dem Weg, indem er seinen Gang nach Hause von China aus fortsetzt. Mittlerweile ist er in Zentralasien angekommen, und es scheint, als habe er noch einen langen Weg vor sich.
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cockies akzeptieren