IMMENSTAAD (dpa/lsw) — Beim Zusam­men­stoß mit einem Polizei­au­to sind am Samstag nahe Immen­staad (Boden­see­kreis) zwei Frauen in einem Pkw schwer verletzt worden. Der Strei­fen­wa­gen befuhr den Angaben nach die Bundes­stra­ße 31 von Fried­richs­ha­fen in Richtung Immen­staad, als er an der Einmün­dung zur Landes­stra­ße 207 mit einem Auto kolli­dier­te, das in Richtung Kluft­ern abbie­gen wollte. Die 69 Jahre alte Fahre­rin und ihre 74 Jahre alte Beglei­te­rin kamen mit Rettungs­hub­schrau­bern in Kranken­häu­ser, wie das Polizei­prä­si­di­um Ravens­burg mitteilte.

Nach der Kolli­si­on war der Polizei­wa­gen auch noch auf einen neben der B31 verkehrs­be­dingt warten­den Klein­bus geprallt. Dessen Insas­sen blieben unver­letzt, wie es hieß. Die 24 und 26 Jahre alten Beamten des Polizei­re­viers Fried­richs­ha­fen erlit­ten leich­te Verlet­zun­gen, die ambulant im Kranken­haus versorgt wurden.

Die zustän­di­ge Staats­an­walt­schaft Ravens­burg ordne­te den Angaben zufol­ge an, dass ein unabhän­gi­ger Unfall­gut­ach­ter hinzu­ge­zo­gen wird.