RAVENSBURG — Vetter, Partner globa­ler Pharma­un­ter­neh­men für die Herstel­lung teils lebens­not­wen­di­ger Medika­men­te, wird seiner Rolle als verant­wor­tungs­vol­les Famili­en­un­ter­neh­men einmal mehr gerecht: Der Pharma­dienst­leis­ter unter­stützt seine Mitar­bei­ten­den in den aktuell turbu­len­ten Zeiten. Neben einem Infla­ti­ons­bo­nus und einem Start­bo­nus für neue Mitar­bei­ten­de auf Stellen mit hohem Bedarf wird die Empfeh­lungs­prä­mie der Aktion „Mitar­bei­ter werben Mitar­bei­ter“ erhöht. Ab April 2023 erhal­ten alle nach Vetter-Tarif beschäf­tig­ten Mitar­bei­ten­den darüber hinaus eine Entgel­t­er­hö­hung von durch­schnitt­lich 5,5 %. Zusätz­lich inves­tiert der Pharma­dienst­leis­ter konti­nu­ier­lich in seine regio­na­len Stand­or­te, um seinen nachhal­ti­gen und langfris­ti­gen Wachs­tums­kurs fortset­zen zu können.

Noch in diesem Jahr können sich alle nach Vetter-Tarif beschäf­tig­ten Mitar­bei­ten­den an den zahlrei­chen Stand­or­ten des Unter­neh­mens in Ravens­burg und Langen­ar­gen über einen Zuschuss ihres Arbeit­ge­bers auf dem Bankkon­to freuen: Der Pharma­dienst­leis­ter zahlt der Beleg­schaft einen Infla­ti­ons­bo­nus von je bis zu 2.000 Euro aus. Die Höhe hängt von der Gehalts­grup­pe ab und verhält sich umgekehrt propor­tio­nal zur Einkom­mens­grup­pe: Wer weniger verdient, erhält einen höheren Bonus – so werden spezi­ell dieje­ni­gen unter­stützt, die von den gestie­ge­nen Preisen am stärks­ten betrof­fen sind. Die Sonder­zah­lung ist aufgrund des aktuel­len Entlas­tungs­pa­kets der Bundes­re­gie­rung steuer- und abgabe­frei und kommt den Mitar­bei­ten­den somit vollum­fäng­lich zugute. „Es liegt in der DNA unseres Famili­en­un­ter­neh­mens, für unsere Mitar­bei­ten­den langfris­tig Verant­wor­tung zu überneh­men. Ihnen Stabi­li­tät und Sicher­heit zu geben, ist gerade in den aktuell sehr heraus­for­dern­den Zeiten immens wichtig“, so Vetter-Geschäfts­füh­rer Peter Sölkner. „Darum woll