RAVENSBURG — Eine Karrie­re im Reinraum­an­zug oder mit festem Blick auf die Quali­tät in der Optischen Kontrol­le? Diese und viele weite­re Berufs­bil­der machte Vetter, Partner globa­ler Pharma­un­ter­neh­men für die Herstel­lung teils lebens­not­wen­di­ger Medika­men­te, im Rahmen des Recrui­t­ing-Events Vetter und Du erleb­bar. Besuche­rin­nen und Besucher erhiel­ten detail­lier­te Einbli­cke in die unter­schied­li­chen Unter­neh­mens­be­rei­che des Pharma­dienst­leis­ters. Durch das moder­ne Veran­stal­tungs­kon­zept konnten Teilneh­men­de online oder auch persön­lich vor Ort dabei sein und ihre mögli­che beruf­li­che Zukunft bereits hautnah kennenlernen.

Was genau macht Vetter eigent­lich? Wie funktio­niert die Herstel­lung von Medika­men­ten und was haben die Mitar­bei­ten­den in einem Reinraum eigent­lich an? Diese Fragen beant­wor­te­te der Pharma­dienst­leis­ter am vergan­ge­nen Samstag im Rahmen der Veran­stal­tung Vetter und Du – zum ersten Mal seit Pande­mie­be­ginn vor rund zwei Jahren auch wieder vor Ort. Alle Besuche­rin­nen und Besucher wurden mit vielfäl­ti­gen Infor­ma­tio­nen rund um das Unter­neh­men und einer virtu­el­len Produk­ti­ons­füh­rung empfan­gen. Wer online zugeschal­tet war, hatte danach die Möglich­keit, sich in virtu­el­len Räumen mit Mitar­bei­ten­den aus den unter­schied­li­chen Fachbe­rei­chen auszu­tau­schen. Vor Ort konnten sich die Teilneh­men­den im großzü­gi­gen Firmen­re­stau­rant der Unter­neh­mens­zen­tra­le in Ravens­burg an verschie­de­nen Ständen informieren.

Hier zeigte sich der Pharma­dienst­leis­ter in all seinen Facet­ten: Vom Entwick­lungs­be­reich des Unter­neh­mens über die pharma­zeu­ti­sche Produk­ti­on bis hin zur Quali­täts­kon­trol­le und der Elektro­tech­nik. Wie die Abfül­lung von Medika­men­ten grund­sätz­lich funktio­niert, wurde anhand einer eigens aufge­bau­ten Stati­on verein­facht simuliert. Die Inter­es­sier­ten hatten zusätz­lich die Möglich­keit, ihre indivi­du­el­len Fragen rund um das Unter­neh­men und seine Joban­ge­bo­te in einem persön­li­chen Gespräch an die Vertre­te­rin­nen und Vertre­ter der verschie­de­nen Fachbe­rei­che zu stellen. Sie infor­mier­ten über die vielfäl­ti­gen Einstiegs- und Entwick­lungs­mög­lich­kei­ten in einer system­re­le­van­ten und sinnstif­ten­den Branche. Auch wurden den Teilneh­men­den die attrak­ti­ven Angebo­te und Benefits vorge­stellt, von denen Vetter-Mitar­bei­ten­de profi­tie­ren. Sie erhal­ten zum Beispiel seit Januar 2022 einen Mobili­täts­zu­schuss von 50 % bei nachhal­ti­ger ÖPNV-Nutzung für den Arbeitsweg. 

Die Programm­ge­stal­tung verfolg­te ein klares Ziel: „Bei Vetter und Du können Inter­es­sier­te unsere Tätig­kei­ten kennen­ler­nen, die zur Aufrecht­erhal­tung der Lebens­qua­li­tät von Patien­tin­nen und Patien­ten weltweit beitra­gen. So zeigen wir anschau­lich, wie wichtig unsere Arbeit ist und auch was wir für die persön­li­che Entwick­lung unserer Mitar­bei­ten­den in unserem Famili­en­un­ter­neh­men tun“, sagte Markus Maiwald, Leiter Perso­nal, Organi­sa­ti­ons­ent­wick­lung und Corpo­ra­te Branding & Commu­ni­ca­ti­on bei Vetter.

Insge­samt nahmen rund 70 Perso­nen online, sowie 110 Perso­nen vor Ort in der Ravens­bur­ger Firmen­zen­tra­le teil – aufge­teilt in drei Gruppen und unter Einhal­tung der im Unter­neh­men aktuell gelten­den Coronaregeln.