RAVENSBURG — Für jeweils 36 Monate übernimmt die VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG die Leasing­ra­ten von zwei „VRmobi­len“ für karita­ti­ve Einrich­tun­gen aus der Region. Welche Verei­ne oder gemein­nüt­zi­ge Organi­sa­tio­nen das sind, steht jedoch noch nicht fest, denn bis zum 19. März können auf der Homepage der VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG Einrich­tun­gen für ein VRmobil vorge­schla­gen werden. Für inter­es­sier­te Verei­ne oder Organi­sa­tio­nen besteht außer­dem die Möglich­keit, sich selbst um ein Fahrzeug zu bewerben.

Jeder kennt sie, die VRmobi­le der Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken. Gut an dem auffäl­li­gen blau-orange­nen Aufdruck zu erken­nen, unter­stüt­zen sie karita­ti­ve Organi­sa­tio­nen und Verei­ne bei ihren wichti­gen Tätig­kei­ten in der Region. Auch die VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten nimmt seit einigen Jahren an der Aktion Teil und bezahlt die Leasing­ra­ten für mehre­re Fahrzeu­ge ortsan­säs­si­ger Verei­ne und Einrich­tun­gen. „Aktuell haben wir vier Fahrzeu­ge im Einsatz. Letztes Jahr haben wir die Stiftung KBZO und die Lebens­hil­fe Ravens­burg mit je einem VW T6 ausge­stat­tet. Im Jahr davor hat der FV Ravens­burg für seine Jugend­ar­beit ein Fahrzeug bekom­men. Außer­dem ist die Stiftung Bruder­haus Ravens­burg aktuell mit einem VW Up unter­wegs“, sagt Arnold Miller, Vorstands­spre­cher der VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG. „Die Einrich­tun­gen sind froh über die große Hilfe, die die VRmobi­le für sie darstel­len. Und wir freuen uns, dass wir sie bei ihrer wichti­gen Arbeit unter­stüt­zen können“, betont Arnold Miller.

Die VR Bank Ravens­burg-Weingar­ten eG stellt die Fahrzeu­ge den Einrich­tun­gen für drei Jahre auf Leasing­ba­sis zur Verfü­gung. Die Spende wird aus dem VR-Gewinn­Spa­ren finan­ziert. Auch in diesem Jahr sollen wieder zwei Verei­ne oder sozia­le Einrich­tun­gen aus der Region von der Aktion profi­tie­ren: „Das Geld für die VRmobi­le kommt aus dem Spenden­an­teil der Gewinn­Spar-Lose unserer Kundin­nen und Kunden. Deshalb sollten diese auch die Möglich­keit haben, sich an der Verga­be der Fahrzeu­ge zu betei­li­gen“, sagt Arnold Miller.

Verschie­de­ne Tätig­kei­ten bringen verschie­de­ne Anfor­de­run­gen an ein Auto mit sich. Deshalb stehen in diesem Jahr verschie­de­nen Fahrzeu­ge zur Auswahl, darun­ter auch erstmals ein vollelek­tri­sches Modell:

• VW up! 1.0
• VW ID.3 Pure Perfor­mance (e‑Fahrzeug)
• VW Caddy Kombi
• VW T6

„Auf unserer Homepage haben wir ein Formu­lar einge­rich­tet, über das Tippge­ber Einrich­tun­gen empfeh­len können. Verei­ne und sozia­le Einrich­tun­gen können sich aber auch direkt über das Formu­lar bewer­ben“, erklärt Arnold Miller. Unter www.vrbank-rv-wgt.de/vrmobil finden Inter­es­sier­te alle Infor­ma­tio­nen zu den VRmobi­len sowie das Bewer­bungs- und Tippgeber-Formular.